Seite wählen

Bereits am letzen Wochenende konnten die Herren 40.2 das erste Medenspiel beim TC Erlenbach gewinnen. Die verletzungsbedingt geschwächten Gegner konnten unserem motivierten Männerteam kein Paroli bieten und unterlagen den Haibachern, die durch die Ausfälle ihrer etatmäßigen Nummer eins Andi Leberfinger und von Kapitän Björn Geisler ebenfalls nicht in Bestbesetzung antreten konnten, mit 5:1.

Im zweiten Spiel war der TC Großwallstadt der Gegner. Mario Nüchtern und Oliver Gisa konnten ihre Einzel sicher gewinnen, doch Bernd Huyer und Timo Dick mussten ins Match-Tiebreak . Hier war das Glück leider in beiden Duellen dem Gegner hold, sodass die Männer aus der Handballhochburg ausgleichen konnten. In den entscheidenden Doppeln mussten dann wiederum in beiden Spielen die dritten Entscheidungssätze ausgefochten werden. Während Timo Dick und Oliver Gisa hier knapp unterlagen, konnten Mario Nüchtern und Andreas Metzger ihr Spiel für sich entscheiden. Damit stand – nach spannenden und engen Spielen – ein Unentschieden als Gesamtergebnis fest. Sicher ein gerechter Ausgang, aber mit etwas mehr Glück hätte man aber vielleicht den Gesamtsieg davontragen können, kamen doch alle Niederlagen knapp im Match-Tiebreak zustande.
Damit steht die 40.2 nach zwei Spieltagen auf einem vorderen Tabellenplatz. Wenn die Leistungen auch in den folgenden Spielen so abgerufen werden, kann die Mannschaft sich berechtigte Hoffnungen machen, dort auch noch am Ende der Spielzeit zu sein.