Die Herren 40.1 in der Bezirksklasse 1 am Start

Die ersten Mannschaft der Altersklasse Herren 40 spielt bereits seit Jahren in weitgehend konstanter Besetzung. Neben Mannschaftsführer Thomas Leuschel sind dies Oliver Fuchs, Oliver Geiss, Lukas Graßmann, Christian Makos und Ralf Wenzel.

Da die Mannschaft personell auf Kante genäht ist, müssen auch in diesem Jahr bei Verletzungspech Spieler der Herren 40.2 oder Herren 50.1 aushelfend einspringen.

Nach zwei Vizemeisterschaften in den beiden Vorjahren, ist es natürlich der Wunsch des Teams, in dieser Saison endlich den Aufstieg in die Bezirksliga zu schaffen und damit – wie auch die Damen 30 und die Jungen U16 – den TC Haibach in der höchsten unterfränkischen Klasse zu repräsentieren.

Die sportliche Einstellung der Mannschaft stimmt in allen Belangen. Dies wurde in den letzten beiden Spielzeiten eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Allerdings muss für diese Saison bereits zu Beginn der Spielzeit garantiert sein, dass alle Spieler sich auf einem hohen Fitness- und Spiellevel beenden und schon ausreichend Matchpraxis gesammelt haben.

Nur wenn das gesamte Team das vorhandene Potenzial bereits zum Start der Runde ausschöpfen kann, ist es zu vermeiden, dass - wie im Vorjahr – ein erstes verunglücktes Auftaktspiel über das Resultat der gesamten restlichen Saison entscheidet.

Die Mannschaft trifft im Verlauf der „Mission Titel 2017“ weitgehend auf altbekannte Widersacher. Gegen die Kontrahenten vom TC PWA Aschaffenburg kam es in jüngster Vergangenheit immer zu wieder zu heiß umkämpften Partien. Von den letzten fünf Auseinandersetzungen konnten die Vorspessarter allerdings drei für sich entscheiden.

Weiß-Blau Würzburg II wurde in den letzten beiden Spielzeiten stets bezwungen und auch gegen Rot-Weiß Ochsenfurt konnte man im vergangenen Jahr die roten Wettkampfstätten als Sieger verlassen.

Schwer werden sicher die Treffen mit den beiden Absteigern aus Laufachtal und Großheubach, auf die man bereits in früheren Runden traf und dabei zuletzt immer unterlag.

Die einzige völlige Unbekannte für die Männer vom Franz-Völker-Weg sind die Gegner vom Aufsteiger aus Marktheidenfeld, mit denen es bisher noch keine sportliche Auseinandersetzung gab.

Sollte die Herren 40.1 weitgehend von Verletzungen verschont bleiben, was allerdings in den letzten Jahren nie der Fall war, wird das Team in diesem Jahr die Meisterschaft erringen.

Der Verein wünscht den Herren 40.1 vor allem eine verletzungsfreie Saison, mit einem guten Start, damit die vorhanden Stärken auf den Platz gebracht werden können und sich letztlich auf im Gesamtergebnis zeigen. Wir hoffen auf den Aufstieg der Herren 40.1.

Jugendmannschaften in 2017

Bei den Jugendmannschaften haben wir eine sehr positive und eine eher schlechte Nachricht zu vermelden. Wir können in diesem Jahr wieder eine U18-Mädchenmannschaft ins Rennen schicken. Im letzten Jahr war die Klasse nicht von uns besetzt und es bestand auch keine weibliche U16. Umso erfreulicher, dass es für die kommende Saison gelang, wieder einige Unentschlossene zu motivieren in der Bezirksklasse 2 für den TCH auf Punktejagd zu gehen. Da auch aus gesundheitlichen Gründen oder wegen Ortsabwesenheit auf keine Spielerinnen mehr verzichtet werden muss, steht einem erfolgreichen Saisonverlauf dieser Mannschaft hoffentlich nichts im Wege.

Anders bei der männlichen U18. Nachdem diese als U16 im letzten Jahr die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga errang, gelang es leider nicht alle Spieler wieder für die neue Spielzeit zu begeistern. Damit war die ohnehin knapp gestrickte Personaldecke zu kurz geworden. Die Buben werden nun in der Herren antreten und sich dort ihre Sporen verdienen müssen.

Sportlich am höchsten angesiedelt wird die U16 männlich sein, die den Platz in der Bezirksliga von ihren Vorgängern in dieser Altersklasse „geerbt“ haben. Die Mannschaft kommt geschlossen aus der U14 und wird sich auf diesem neuen Terrain erst noch beweisen müssen. Im ersten Jahr wird man wohl gegen den Abstieg spielen, doch die Mannschaft wird hoffentlich genug Substanz aufweisen, um sich den Klassenerhalt zu sichern.

Leider ist dies die einzige Jungenmannschaft, die der Verein ins Ziegelmehlviereck schicken kann. Bei den Mädchen tritt hingegen auch in diesem Jahr wieder die U14 an. Im letzten Jahr noch als Debütantinnen mit ein paar sehr unglücklich hohen Niederlagen gestartet, hofft man für 2017 auf Besserung in Bezirksklasse 1. Höchstwahrscheinlich werden die Mädels in diesem Jahr eine weitaus erfolgreichere Saison spielen als im letzten Jahr, so dass sich das geleistete Lehrgeld auszahlen wird. Vervollständigt wird unser Jugendmannschaften-Portfolio durch das aus Mädchen und Jungen bestehende U10-Midcourt-Team. Wir hoffen, dass die U10er auf dem Midcourt in diesem Sommer schöne Wettkämpfe haben und auch ein paar Erfolge erleben dürfen.

Insgesamt können wir mit der Zahl der gemeldeten Jugendmannschaften zufrieden sein, müssen aber weiter bemüht sein, die Lücken im U12er-Bereich zu schließen.

Allen gemeldeten Mannschaften wünschen wir „Glück auf“.

Unterfränkischer Meister U8

Wir gratulieren unserem Vereinsmitglied Emilian Graßmann zum Gewinn der Unterfränkischen Hallenmeisterschaft in der Altersklasse U8

Faschingsturnier 2017

Zum Faschingsfest veranstalten wir ein Doppel-Mix Turnier (Damen und Herren, es darf jeder mitspielen).

Wann: Samstag, 18.02.2017 von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Wo: Tennishalle Goldbach (Hallenschuhe erforderlich)

Kosten: €10 bis €12 je nach Teilnehmeranzahl

Meldeschlus: 11.02.2017

Anmeldung bei Sandra Geisler

Lakefleischessen

Das schon traditionelle Lakefeischessen fand am vergangen Samstag auf dem Clubgelände statt. Über einhundert Portionen der beliebten Spessartspezialität konnten ausgegeben werden. Klaus Kolberg und seine Feuercrew ließen im wahrsten Sinne des Worte nichts anbrennen und so gelang es, unseren Gästen leckere Speisen und Getränke zu offerieren. Neben dem köstlichen Lakefleisch wurde von den Gästen insbesondere der hervorragende heiße Apfelwein in den höchsten Tönen gelobt. Gleiches galt für das von Andreas März zubereitete und bei Jung und Alt beliebte Stockbrot. Ein Dank geht an alle Vereinsmitglieder, die durch ihren Einsatz zum Gelingen dieser ersten Veranstaltung des Jahres beitrugen. Da uns auch in diesem Jahr der Wettergott hold war, könnten wir eigentlich zufrieden sein, müssen aber dennoch fragen, warum einige Mannschaften doch sehr dürftig oder gar nicht vertreten waren.

 

Weiterlesen ...

Weihnachten und Neujahr

Vorstand und Beiräte wünschen allen Vereinsmitgliedern, Freunden und Sponsoren ein friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr!

 

Hallenbelegung Weihnachtsferien

In den Weihnachtsferien können wir wieder die Halle (Platz 3) in Goldbach benutzen.
Wir können an folgenden Tagen spielen:

Weiterlesen ...

Käse und Wein

Wie schon angekündigt findet der gemütliche Abend unter dem Motto „Käse und Wein“ nun am

Freitag, 09.12.2016 um 19.00 Uhr im Clubheim

statt.   

 

Kulinarisch bieten wir einen Winzerteller oder alternativ einen Käseteller an. 

Anmeldung bitte mit Angabe der Personenzahl und Essenswunsch bis spätestens 03.12.2016 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch. Vielen Dank im Voraus für Eure Anmeldung. 

Vorstand und Vergnügungsausschuss freuen sich darauf, Euch zahlreich begrüßen zu dürfen.

 

Generationenturnier zum Saisonabschluss

Die Jugendabteilung beendete die Freiluftsaison mit einer gemeinsamen Veranstaltung für alle Altersklassen. So fanden sich am vergangenen Sonntag noch einmal ca. 25 Kinder und Jugendliche mit Eltern, Großeltern, anderen Verwandten oder Freunden zum gemeinsamen Abschlussturnier auf unserer schicken Anlage ein. 

Unter der gewohnt hervorragenden Organisation unserer engagierten Jugendleiterin Sandra Geisler und ihren Mitstreitern gelang - wie auch schon in den vergangenen Jahren - ein familiärer Saisonabschluss beim gemeinsamen Spiel der Generationen.

Man konnte sich wieder einmal überzeugen, dass Tennis ein Sport ist, der gemeinsam mit der ganzen Familie betrieben werden kann sich auch hervorragend als lebenslang auszuübende Sportart eignet. Die Alterspanne und die Zusammensetzung der an unserer Veranstaltung teilnehmenden Familienmitglieder war wieder einmal ein Beleg für diese Aussagen. 

Im Anschluss an die Spiele, bei denen es nur Sieger gab, wurde dann gemeinsam gegrillt und die gespendeten Salate und Kuchen verzehrt. Ein Dank geht an alle, die sich im Rahmen des Vereinslebens für unsere Sache engagieren und uns hilfreich unterstützen. Vielen Dank auch für die leckeren Kuchen und Salate.

Weiterlesen ...

Herren 40.3 segelt am Edersee

Zum Abschluss der Saison verbrachten die Herren 40.3 ein gemeinsames Wochenende am Edersee.

Der Tennisschläger blieb zuhause und wurde gegen ein sportliches Segelboot eingetauscht.

Es war ein Riesengaudi ...

Weiterlesen ...

Adventsturnier 2016

Zum Abschluss des Jahres veranstalten wir ein vorweihnachtliches Doppel-Mix-Turnier (Damen und Herren, es darf jeder mitspielen).

Wann: Samstag, 03.12.2016 von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Wo: Tennishalle Goldbach (Hallenschuhe erforderlich)

Kosten: €10 bis €12 je nach Teilnehmeranzahl

Meldeschlus: 26.11.2106

Anmeldung bei Sandra Geisler

Wunderbares Abschlußevent mit leider zu geringer Beteiligung

An diesem wunderbaren Sonntagmorgen fanden sich leider nur 7 spielwillige Tenniscracks auf unserer Anlage ein, um zusammen beim Doppel-Spiel ihre Kräfte zu messen.

Um 2 Doppel bestreiten zu können fehlte aber der 8. Mann/Dame. Dieser wurde aber auch schnell aus dem Bett geworfen und so konnten um 10 Uhr zwei Doppel Matches beginnen. Da der Spaß im Vordergrund stehen sollte, einigte man sich das 2 Sätze gespielt werden um dann die Partner wechseln zu können. In den ersten Paarungen standen sich Edgar/Domenik und Andi/Reiner gegen über und Christiane/Sandro duellierten sich mit Wofgang/Mario. Nach ca. 1,5 Stunden waren die 2 Sätze gespielt und die Paarungen wurden neu gemischt. Nach einer kurzen Kaffepause mit frischem selbstgebackenen Kuchen wurde die 2. Runde gestartet. Diese endete nach ca. 2 Stunden Spielzeit um 14.15 Uhr. Alle Teilnehmer freuten sich jetzt auf ein kühles Schlappeseppel und frischem Hackbraten mit Kartoffelsalat und Tzatziki. Danke an die Kuchenbäcker und Beilagen-Köchin. 

Eine gelungene Veranstalltung bei ideallen äußeren Bedingungen mit leider viel zu geringer Beteiligung. Alle Beteiligten fragten sich, wo die restlichen Mitglieder bei diesem idealen Tenniswetter, waren. Wenigstens ein paar Zuschauer fanden sich ein und liesen sich von uns verköstigen. 

Generationenturnier und Eltern-Kind-Turnier am 2. Oktober

Ausdruck unserer familienorientierten Arbeit sind die schon seit mehreren Jahren zum Saisonende ausgetragene Generationenturniere sowie die Eltern Kind-Turniere für die jüngeren Tenniskindern der Jugendabteilung.

Beim Generationenturnier können die Jugendlichen von 11 bis 18 Jahren gemeinsam mit je einem Erwachsenen im Doppel antreten. Der Doppelpartner kann ein Elternteil (auch Nicht-Vereinsmitglieder) oder auch ein anderes Vereinsmitglied sein. Parallel dazu findet für die Kinder von 10 Jahren und jünger das sogenannte Eltern-Kind-Turnier statt. Hier messen sich Eltern und Kinder im Kleinfeld und bei verschiedensten Motorikübungen. Die Spiele finden von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr statt. Im Anschluss werden die Teilnehmer beider Veranstaltungen gemeinsam grillen, wobei jeder selbst für sein Grillgut zu sorgen hat. Salat- und Kuchenspenden sind sehr willkommen und werden gerne entgegengenommen. Bitte meldet Euch bis zum 26. September auf der Liste am Clubhaus oder per digitaler Post bei der Jugendleiterin an.
Kommen Sie doch mit interessierten Kindern vorbei und schauen Sie, was wir zu bieten haben. Sie können zu diesem Termin gerne die Anlage besuchen, um sich einen Eindruck zu verschaffen und sich über die Möglichkeiten der Ausübung des Tennissports beim TC Haibach Informieren.

Ferienspiele beim TC Haibach

Ca. dreißig Kinder zwischen 5 und 13 Jahren fanden sich in der letzten Woche auf dem Tennisplatz ein, um im Rahmen der Ferienspiele am schon lange nicht mehr nur „weißen Sport“ zu schnuppern.

Unter Leitung von Jugendwartin Sandra Geisler wurden nach einem gemeinsamen Aufwärmprogramm verschiedene Altersgruppen gebildet und erste Übungen zur Gewöhnung an das Zielspiel durchgeführt. Hier standen erfahrene Jugendspielerinnen und -spieler aus der U16 und U14 mit Rat, Tat und Hilfe zur Verfügung.
Die Teilnehmer hatten sehr viel Spaß am Tennisspiel und waren mit großem Eifer und Engagement bei der Sache.
Aber auch der TCH ist mit Begeisterung als Veranstalter bei den Ferienspielen dabei, denn es macht uns große Freude, anderen unseren Sport nahebringen und gleichzeitig auch auf diese Weise unsere Verbundenheit mit der Gemeinde dokumentieren zu können.
Der Verein würde sich sehr freuen, den einen oder anderen Jugendlichen in der kommenden Spielzeit in unserem engagiert Jugendarbeit betreibenden Verein begrüßen zu können. Aber auch über die Eltern als neue Mitglieder würden wir uns sehr freuen. Gerade für Familien ist unsere Sportart hochattraktiv, denn sie bietet Eltern die Möglichkeit, gemeinsam mit ihren Kindern Sport zu treiben.

 

Erster regulärer Spielgewinn im letzten Wettkampf der Saison

Gegen den bisher ebenfalls noch sieglosen Kontrahenten vom TC PWA Aschaffenburg-Damm II ging es um den dritten Tabellenplatz, der bei vier angetretenen Mannschaften immerhin bedeutet, nicht Letzter geworden zu sein. Erstmalig in dieser Saison mit allen Spielern angetreten, wollten die wackeren 40.3er ihren Gegnern den Sieg abtrotzen und die beiden Vorjahresplatzierungen wiederholen.

War man doch in den beiden abgelaufenen Saisons zumindest „Vizeletzter“ geworden. Leider erwies sich dieses Vorhaben als illusorisch. Zwar leisteten Tosten Buschbaum und Oliver Gisa bei ihren 3:6 und 6:7 bzw. 4:6 und 0:6 Niederlagen zumindest noch nennenswerten Widerstand und auch Oliver Koop (6:7 und 1:6) und Olaf Weimar (3:6 und 0:6) gaben ihr Bestes, doch leider waren alle gegen ihre Gegner chancenlos und unterlagen.
Damit war erneut die Niederlage bereits nach den Einzeln zementiert. Nichtdestotrotz wollte man im Doppel noch einmal alles für einen Sieg einem Spiel in die Waagschale werfen. Oliver Gisa und Torsten Buschbaum, die in ihren Einzeln durchaus Paroli bieten konnten, traten gemeinsam gegen ihre vorherigen Einzelgegner. Gleich der erste Satz ging aber mit 0:6 verloren und es sah nach einer klaren Sache für die Dämmer aus Doch es wurde doch noch ein harter Kampf, denn die TC-Crew konnte das Blatt wenden und den zweiten Durchgang mit 6:2 gewinnen. Im Match-Tiebreak lief es dann nicht so glücklich und die Gäste siegten mit 5:10.

Somit lag die letzte Chance auf einen vollständig erspielten Matchgewinn in dieser Saison auf den Schultern von Björn Geisler und Gunnar Mauß. Im Zweierdoppel traten sie gegen die beiden Gegner an, die in den Einzeln zuvor hohe Siege errungen hatten. Doch diesmal lief es nicht so rund für die Aschaffenburger. Nach einem spannenden Kampf zweier gleichwertiger Teams ging der erste Satz mit 7:6 an den TCH. Im zweiten Satz wogte das Spiel lange hin und her. Oft ging es mehrfach über Einstand, doch am Ende waren die Gastgeber glücklicher und siegten mit 6:3.
Gunnar Mauß und Björn Geisler konnten für ihre Equipe den ersten Saisonsieg in einem Mannschaftswettbewerb erringen. Auch wenn das Gesamtergebnis mit 3:11 wenig erfolgreich war, man freute sich, wenigstens dieses Ziel erreicht zu haben und die Saison nicht sieglos zu beenden.

Niederlage in Obernburg

Mit erheblichem personellem Ersatz mussten die Herren 40.3 den Weg nach Obernburg antreten. Oliver Gisa hatte familiäre Verpflichtungen und wurde durch Ralf Reinke aus der Herren 50 ersetzt. Auch Torsten Buschbaum war nach einer Erkrankung n der Vorwoche nur unzureichend wieder hergestellt und war lediglich zu einem Einsatz im Doppel in der Lage. Hier konnte - wie schon einmal in dieser Saison – Andreas März aus der Herren 50 aushelfen.

Weiterlesen ...

Unentschieden bei einem bedeutungslosen Spiel

Im letzten Saisonspiel sollte es bei TC PWA Aschaffenburg-Damm eigentlich zum Endspiel um die Vizemeisterschaft kommen. Da die Gegner aber in der Vorwoche verloren hatten, standen die Haibacher bereits vor diesem Spiel als Vizemeister fest. Dennoch wollte man sich als würdiger Vizemeister präsentieren und dazu sollte es in dieser Saison bei der einen, im ersten Spiel erlittenen Niederlage gegen den Meister TV Aschaffenburg bleiben.
Der Auftakt war wenig versprechend. Jonas Werner musste leider gegen seinen leistungsklassenhöheren Gegner eine Niederlage einstecken. Er unterlag nach engem Spiel mit 4:6 und 4:6.
Gleiches widerfuhr Till Hofmann, der nicht zu seinem Spiel fand und mit 2:6 und 2:6 unterlag.
Zum Glück konnten Linus Mauß (6:2 und 6:4) sowie Ferdinand Liebert (6:0, 6:1) ihre Gegner dominieren und die Spiele sicher gewinnen. Damit stand es nach den Einzeln unentschieden und -vertrauend auf die im bisherigen Saisonverlauf gezeigte Doppelstärke der Buben – ging man eigentlich von einem Gesamtsieg aus.
Im ersten Doppel konnten Jonas Werner und Maurizio Lacorte dieses Ansinnen auch in die Tat umsetzten. Die beiden harmonierten gut und dominierten ihre Gegner, die sie mit 6:1 und 6:3 in die Schranken weisen konnten.

Damit war der Sieg vermeintlich sicher, denn das Duo Linus Mauß und Till Hofmann hatte bisher alle fünf Doppel der Saison gewinnen können.
Die Hoffnung der TCH-Fans schien sich im Verlauf des Spiels auch zu bewahrheiten, denn der erste Satz wurde mit 6:4 gewonnen. Leider wendete sich das Blatt im zweiten Satz und die Haibacher Buben verloren mit 5:7. Im abschließenden Match-Tiebreak unterliefen dann zu viele Fehler und die Niederlage war mit 5:10 perfekt. Damit gelang es den Dämmern noch sich ein verdientes 7:7 Unentschieden zu sichern.

Das Ziel ist damit erreicht. Hinter dem überlegenen Meister haben sich die Haibacher den zweiten Platz gesichert. Die Vizemeisterschaft ist ein schöner Erfolg für die Mannschaft, die im nächsten Jahr geschlossen in die höhere Altersklasse aufsteigt.

Mit einem Erfolg zurück aus Mömbris

Nachdem man die drei vorherigen Spiele gewinnen konnte, ist die Erringung der Vizemeisterschaft das klare Ziel der U14er. Dazu musste aber ein Sieg beim TC Mömbris, der ebenfalls noch dieses Ziel peilen kann, her.
Zunächst sah es nicht gut für die TC Haibach-Jungen aus.
Die Nummer eins, Jonas Werner, unterlag seinem stark spielenden Gegner mit 2:6 und 1:6.
Auch bei Linus Mauß an der zweiten Position sah es nicht gut aus. Zwar konnte er den ersten Satz, in dem er bereits 0:3 zurücklag mit 6:4 für sich entscheiden, doch musste er im Tiebreak des zweiten Durchgangs seinem Gegner den Vortritt lassen. Im nunmehr notwendigen Match-Tiebreak behielt Linus Mauß aber die die Nerven und konnte – mit etwas Glück - mit 10:8 siegen.
Auch die Nummer drei, Till Hofmann, konnte mit gleichem Ergebnis das Match-Tiebreak für sich entscheiden. Zuvor hatte er den ersten Satz mit 6:3 gewonnen und dann im zweiten Satz mit gleichem Ergebnis verloren.
Maurizio Lacorte beherrschte im untersten Einzel seinen Gegner deutlich und gewann mit einem 6:2 und 6:2 die beiden Matchpunkte für sein Team.
Damit lag man nach den Einzeln mit 6:2 in Führung und ein Doppelsieg würde reichen, um den Gesamtsieg zu erringen.
Im Einserdoppel traten Jonas Werner und Ferdinand Liebert an. In einem spannenden und hart umkämpften Spiel unterlagen sie mit 3:6 und 4:6. Besser machte es das im fünften Doppel hintereinander ungeschlagene Duo mit Linus Mauß und Til Hofmann, die das Match mit 6:0 und 6:1 für sich entschieden. Damit war der 9:5-Gesamtsieg sicher an den TCH und der zweite Platz ist zunächst gefestigt. Im letzen Spiel gegen TC PWA Aschaffenburg-Damm gilt es nun, diesen Platz zumindest mit einem Unentschieden zu verteidigen.