Männliche U16 siegt auch im letzten Saisonspiel

Auch wenn der Mannschaft der Meisterschaftstitel bereits nach dem Ende des vorletzten Spieltages nicht mehr zu nehmen war, wollten die U16-Buben sich gegen den TV Hösbach keine Blöße geben und die bisher weiße Weste auch noch am letzten Spieltag sauber halten. Dies gelang mit einem überzeugenden 6:0-Sieg, der aber in Teilen doch schwerer erarbeitet werden musste als das Ergebnis es ausdrückt und von den Buben zuvor gedacht wurde.

Im Duell der erstgesetzten Spieler sah es sehr lange nach einem engen Ergebnis aus. Erst nach hartem Kampf konnte Jonas Werner den ersten Satz mit 6:4 für sich entscheiden. Im zweiten Satz war der Widerstand des Gegners dann gebrochen und Jonas sicherte nach einem 6:0-Erfolg den ersten TCH-Sieg des Tages.
Auch Riccardo Buschbaum musste beim 6:3und 6:3 gegen seinen Konkurrenten alles geben, um das Spiel zu seinen Gunsten entscheiden zu können.
In der hinteren Spielpaarungshälfte hatten es die TC-Akteure dann etwas leichter. Linus Mauß siegte mit 6:1 und 6:1 gegen seinen tapfer sich gegen die Niederlage stemmenden Gegner. Maurizio Lacorte dominierte seinen Opponenten gab beim 6:0 und 6:0 in seinem Match kein Spiel ab.

Im Zweierdoppel konnten Jonas Werner und Maurizio Lacorte ihre Gegner sicher mit 6:2 und 6:3 bezwingen, während es im Topdoppel noch einmal spannend wurde.
Jan Fichtner und Till Hofmann traten gemeinsam gegen die beiden erstgesetzten Hösbach an. Man merkte den Haibachern an, dass sie im Einzel pausiert hatten, denn sie kamen – trotz der Hitze – nicht schnell auf „Betriebstemperatur“ und erhielten keinen Zugriff auf das Spiel. So ging der ersten Satz klar mit 2:6 an die Autobahnanrainer. Danach waren Jan und Till körperlich und geistig voll da und konnten mit einer dominanten Spielweise und einer selbstbewussten Körpersprache den zweiten Durchgang mit 6:0 für sich buchen. Im Match-Tiebreak fiel dann die Entscheidung für das TCH-Team. Mit 10:6 konnte man sich diesen Durchgang sichern. Damit stand auch Gesamtergebnis von 6:0 für den TC Haibach fest.

Am Ende des Spiels konnten die glücklichen Jungen sich die eigens angefertigten Meistertrikots überstreifen und ihren Titel feiern (siehe Bild). Eine gemeinsame Mannschaftsfeier und die Würdigung des Vereins für die Leistung werden noch folgen.

Die Buben haben in sechs Spielen dreimal mit 6:0 und dreimal mit 5:1 gewonnen. Kein Doppel ging im Verlauf der Saison verloren. Lediglich drei Einzel konnte man nicht für sich entscheiden, davon unterlag man zweimal erst im Match-Tiebreak. Insgesamt gab das Team von Betreuer Gunnar Mauß im Saisonverlauf in 36 Spielen nur 10 Sätze ab.
Letztlich errang man die Meisterschaft mit 12:0 Punkte, 33:3 Matchpunkten und 68:10 Sätzen.

Riccardo Buschbaum, Jan Fichtner, Till Hofmann, Maurizio Lacorte, Linus Mauß, Jonas Werner können sich daher verdient als Meister der Bezirksklasse 1 feiern lassen.
Ein toller Erfolg für das Team, bei dem vier Akteure bereits im Kleinfeld und im Mid-Court gemeinsam antraten. Im nächsten Jahr müssen die Haibacher ihr Können allerdings jahrgangsbedingt in der leistungsstärkeren Altersklasse U18 erneut unter Beweis stellen. Macht weiter so Jungs!

U16 Mädchen holen sich in Kitzingen den Meistertitel

Die letzte Begegnung der Medenrunde führte unsere U16 Mädels nach Kitzingen, mit dem Ziel, aus eigener Kraft den Meistertitel zu holen.

Entsprechend angespannt startete man in die Einzel.

Die ein Jahr jüngere Gegnerin machte es unserer Nummer Eins Caecilia nicht leicht und erkämpfte sich trotz der niedrigeren LK die Sätze mit 6:0 und 6:2.

Antonia, auf zwei gesetzt, hatte es ebenfalls mit einer vermeintlich unterlegeneren Konkurrentin zu tun. Zwei Jahre und einen LK Punkt trennten die beiden Mädchen. Antonia startete gut und gewann den ersten Satz souverän mit 6:1. Im zweiten Satz zog die junge Kitzingerin jedoch das Tempo an und konterte sehr gut die Bälle von Antonia. Doch diese blieb cool und holte mit 6:4 den ersten Spielsieg für Haibach.

Die erste Aufregung gab es außerhalb der Plätze. Eine Wespe stach die auf ihren Einsatz wartende Luna in den linken Zeigefinger. Doch mit Hilfe unserer sehr netten Gastgeber konnte mit Kühlakkus und einer aufgeschnittenen Zwiebel schnell für Linderung gesorgt werden.

Im dritten Einzel war jeder Ball heiß umkämpft. Biancas wesentlich kleinere Gegnerin, Jahrgang 2005, lief wie eine wilde Maus auf dem ganzen Spielfeld hin und her, vor und zurück. Egal wie Bianca versuchte die Bälle zu platzieren - hoch, flach, leicht oder stark geschlagen - die Kitzingerin brachte sie alle zurück. So kamen pro Punkt teilweise über 40-50 Ballwechsel zustande. Die zunehmende Hitze und die lange Spielzeit machten beiden Mädchen zu schaffen.

Der erste Satz ging mit 6:3 an Bianca. Nach dem verlorenen Tiebreak im zweiten Satz musste der Matchtiebreak die Entscheidung bringen. Bianca behielt die Nerven und siegte froh und gleichzeitig erschöpft mit 10:4.

Das vierte Einzel war das schnellste Spiel des Tages. Mit 6:1 und 6:1 gewann Clara deutlich und gekonnt gegen die gleichgestellte, jedoch zwei Jahre jüngere Gegnerin.

Obwohl der Meistertitel mit einem Punktestand von 3:1 bereits sicher war, wollten die Mädels zum Abschluss im Doppel noch einmal alles geben. Vor allem die zuvor im Einzel unterlegene Caecilia wollte an diesem Spieltag noch einen Sieg zum Meistertitel beitragen. Zum Glück ging es Luna mit Ihrem Wespenstich nach dem langen Match von Bianca wieder besser, und ihrem Einsatz im Doppel stand nichts im Wege.

Caecilia und Clara gingen motiviert an den Start und gewannen den ersten Satz mit 6:0. Im zweiten Satz hatten sie es hingegen nicht so leicht, denn auch die Kitzinger Mädchen wollten dieses Match noch gewinnen. Ernst und sehr genau wurden hier die Punkte gezählt und Punktentscheidungen diskutiert und akzeptiert. In einem spannenden Spiel entschieden schließlich Caecilia und Clara auch den zweiten Satz mit 7:5 für sich.

Antonia und Luna lieferten ebenfalls ein starkes Match. Die beiden Haibacher Mädchen, im Doppel sehr gut harmonierend und eingespielt, gewannen beide Sätze jeweils mit 6:1.

Somit geht das letzte Medenspiel mit 5:1 an Haibach und die Mannschaft Caecilia Ohly, Antonia Hübner, Bianca Geisler, Isabelle Buschbaum, Clara Liehr, Luna Hofmann und Marie Seitz steht auf Rang 1 der Bezirksklasse Mädchen 16/1. Mit vier gewonnen Medenspielen und einem Endspielstand von 8:0 sind sie ungeschlagene Meister.

Super Mädels, stark gespielt, Gratulation zur Meisterschaft.

Erster Sieg in der Landesliga

Im letzten Spiel der Saison holen unsere Damen ihren ersten Sieg und schlagen die Konkurrenz aus Memmelsdorf mit 5:4.

Aus den Einzel ging man bereits mit 4:2 in Führung. Heike und Sandra ließen von Beginn an nichts anbrennen und setzten sich mit ihrem Spiel in zwei Sätzen durch. Dabei halfen die Gegnerinnen mit eigenen Fehlern ein wenig mit.

Christiane hatte im ersten Satz ihre Chance, verlor jedoch unglücklich mit 5:7. Der zweite Satz ging dann mit 2:6 an die Gastgeberin.
Die anderen Partien waren an Dramatik nicht zu überbieten und entschieden sich jeweils erst im Matchtiebreak. Katja und Tina hatten das glücklichere Händchen, wohingegen Tanja den entscheidenden Punkt ihrer Konkurrentin aus Memmelsdorf überlassen musste.

Im Doppel hatten Tina und Katja wenig Chancen und mussten sich mit 0:6 und 1:6 geschlagen geben.
Das zweite Doppel brachte den entscheidenden Punkt. Tanja und Christiane legten mit 6:1 vor und machten mit ihrer Leistung auch im zweiten Satz deutlich, wer hier den Platz als Sieger verlassen wird (6:4).
Unser erstes Doppel mit Heike und Sandra hatte schwer zu kämpfen und konnte auch aufgrund der wiedergewonnenen Selbstsicherheit der Memmelsdorferinnen nicht ihr Spiel durchsetzen. Die Partie endete 2:6 und 4:6.

Trotz des Gesamtsieges bleibt unseren Damen in der Tabelle nur der Abstiegsplatz. Um das Schlusslicht an Memmelsdorf übergeben zu können, hätte man diese mit 7:2 schlagen müssen.

 

U16 Jungs nach 5:1-Sieg Meister

Als klarer Favorit fuhren unsere U16-Buben zur DJK nach Mömbris. Zwar fehlten mit Riccardo Buschbaum und Maurizio Lacorte zwei bisher immer siegreiche Spieler, doch die Stärke der Mannschaft ist in diesem Jahr ihre Ausgeglichenheit, so dass fast jeder personelle Ausfall weitgehend kompensiert werden kann.

Im Duell der Erstgesetzten musste Jan Fichtner gegen den starken Spitzenspieler der Kahlgrundbuben antreten. Dieser hatte bisher nur ein Spiel sehr unglücklich verloren, allerdings gegen einen Gegner, den Jan in einem vorherigen Spiel sicher in Schach halten konnte. Auch in diesem Spiel machte Jan eine gute Figur gegen den spielstarken Mömbriser und es kündigte sich ein enger Ausgang an. Oft gingen die Spiele über Einstand, doch am Ende setzte sich der DJKler zumeist durch. Leider ging das erste Einzel nach einem Kampf auf hohem Tennisniveau so mit 2:6 und 2:6 an den Gegner. Ein Ergebnis, das die Leistungsdifferenz der Gegner aber zu groß erscheinen lässt.

Im zweiten Einzel trat der wieder genesene Jonas Werner gegen einen leistungsklassenhöheren Gegner an. Jonas brauchte etwas Zeit, um das Spiel seines Gegners zu lesen und eine Gegenstrategie zu entwickeln. Den ersten Satz gewann er daher nach einem harten Stück Arbeit mit 6:3. Im zweiten Satz hatte er den Gegner dann durchschaut und kontrollierte das Spiel weitestgehend. So ging auch der zweite Satz mit 6:1 an Jonas.

Linus Mauß trat im dritten Soloduell gegen einen statistisch geringer eingestuften Gegner an. Vielleich hatte Linus seinen Gegner unterschwellig unterschätzt, denn der kampfstarke und wendige Gegner bereitete ihm doch einige Probleme. Dennoch gelang es dem Grünmorsbacher sich im ersten Satz glücklich mit 6:4 durchzusetzen. Auch der zweite Satz war hart umkämpft, doch auch hier konnte Linus am Ende mit 6:3 das bessere Ende für sich erreichen.

Kurzen Prozess machte dagegen Till Hofmann mit seinem Gegner. Er zog von Beginn an sein druckvolles Spiel auf und dominierte seinen Gegner. Ungefährdet konnte er so im Eiltempo mit einem 6:1 und 6:1 sein Team mit insgesamt 3:1 in Front bringen. Somit fehlte noch ein Erfolg zum Gesamtsieg.

Im folgenden Zweierdoppel machte Till Hofmann mit Linus Mauß dann keine Anstalten sich eine Blöße zu geben. Konzentriert und mit dem Willen zum Sieg ließen sie ihre Gegenüber nie wirklich ins Spiel kommen. Zwar gaben sie im ersten Satz drei Spiele ab, konnten den zweiten Satz aber mit einer weißen Weste beenden. Mit dem 6:3 und 6:0 war der Gesamterfolg den Haibachern sicher.
Das höhergesetzte Doppel mit Jonas und Jan tat sich zunächst sehr schwer. Die Gegner wollten zumindest einen zweiten Sieg erreichen und gingen mit viel Elan ans Werk. Schnell war das TCH-Duo im Hintertreffen und unterlag klar mit 2:6 im ersten Satz. Da vom anderen Platz die frohe Kunde des Sieges auf die Wettkampfstätte kam, wollten Jan und Jonas nicht die Spieler sein, die als erste in diesem Jahr ein Doppel verlieren. Im zweiten Durchgang drehten sie so das Spiel. Unsere Jungen kauften den Gegnern, die nun auch ein wenig vom Schlachtenglück verlassen waren, den Schneid ab. Mit 6:0 ging der zweite Satz an den TCH. Im abschließenden Match-Tiebreak konnte die Leistung fortgesetzt werden und die TCH-Jungen siegten mit 10:6.

Damit stand der 5:1-Erfolg beim härtesten Widersacher fest. Aufgrund der Gesamtkonstellation steht die männliche U16 bereits vor dem letzten Spieltag uneinholbar auf dem ersten Platz und ist damit Meister der Bezirksklasse 1. Eine tolle Leistung der wackeren U16-Buben.

5:1-Sieg der U16 Jungs im Spitzenspiel gegen TeG Schweinheim

In ihrem vierten Spiel traten die bisher verlustpunktfreien Knaben U16 gegen den in dieser Saison bisher ebenfalls immer siegreichen TeG Schweinheim an. Im Einzel der höchstgesetzten Spieler unterlag Jan Fichtner nach großem Kampf und einem guten Spiel seinem höher gesetzten Gegner. Nachdem er den erste Satz mit 6:3 gewonnen hatte, unterlag er nach 5:4 Führung im zweiten Satz mit5:7 und auch im Match-Tiebreak zog er mit 6:10 den Kürzeren. In allen weiteren Einzeln blieben die TCH-Knaben siegreich. Riccardo Buschbaum siegte sicher mit 6:3 und 6:2. Gleiches galt für Linus Mauß, der seinen Gegner nach einem 0:2 Rückstand mit 6:2 und 6:1 besiegte. Etwas schwerer tat sich Maurizio Lacorte. Im ersten Satz noch 6:2-Dominator, musste er den zweiten Satz klar mit 1:6 abgeben. Im dann notwendigen Match-Tiebreak konnte er das Blatt dann wieder wenden und bezwang seinen tapferen Gegner mit 10:3.

In den Doppeln traten Till Hofmann und Linus Mauß auf der Position zwei an. Das eingespielte Duo beherrschte die Gegner klar und siegte mit 6:2 und 6:2. Damit war der Erfolg für das Haibacher Team in trockenen Tüchern. Etwas schwerer taten sich Riccardo Buschbaum und Jan Fichtner im Einserdoppel. Die Aschaffenburger leisteten im ersten Satz noch erheblichen Widerstand. Nach hartem Kampf behielten die Haibacher aber 7:5 die Überhand. Im zweiten Durchgang war der Mut der Schweinheimer dann gebrochen und man siegte mit 6:2. Damit stand der 5:1-Sieg im Spitzenspiel fest.
Dies war der vierte Sieg des U16-Teams. Dabei hat man 24 möglichen Spielen insgesamt 22 gewonnen. Der Mannschaft stehen noch zwei Spiele gegen ehrgeizige und leistungsstarke Mannschaften bevor. In der übernächsten Woche geht es in den Kahlgrund gegen die starken Deutschen Jugendkraftler aus Mömbris.

Mädchen U16 siegen zuhause gegen Lohr

Das erste und einzige Heimspiel dieser Medenrunde fand am Samstag 16.06.2018 bei idealem Wetter statt.

Mit fünf Mädchen besetzt, empfingen wir die Gastmannschaft aus Lohr.

Pünktlich um neun Uhr starteten auf allen vier Plätzen die Einzelspiele.

Es spielte auf Platz 1 Antonia Hübner LK 22, bei uns als Nr. 2 gesetzt, gegen die Nr. 1 aus Lohr, ebenfalls LK 22. Beide Spielerinnen lieferten sich in einem guten, spielstarken Match lange Ballwechsel. Leider verlor Antonia nach 1 ½ Stunden mit 2:6 und 1:6.

Auf Platz 2 spielte Isabelle Buschbaum, LK 23 unsere Nr. 4, gegen Nr. 2 der Tabellenliste von Lohr. Trotz ihrer gesundheitlichen Angeschlagenheit kämpfte Isabelle tapfer gegen ihre Kontrahentin. Im ersten Satz unterlag sie mit 0:6; der zweite Satz lief anfangs besser für Isabelle, doch letztendlich unterlag Isabelle auch hier mit 2:6.

Für Clara Liehr lief es deutlich besser. Ohne Mühe und sehr gekonnt, gewann Clara mit 6:0 und 6:0 und holte des ersten Punkt für Haibach.

Luna Hofmann spielte auf Platz 4 das letzte Einzel. Konzentriert und sicher setzte sich Luna gegen ihre Kontrahentin durch. Auch wenn es hin und wieder über Einstand ging, konnte Luna immer den entscheidenden Punkt holen und gewann dieses Match mit zwei Mal 6:0.

Nach den Einzeln stand es 2:2 und mit fachmännischer Beratung von Reiner wurden die Doppel besetzt. Für Isabelle kam Marie Seitz zu ihrem Einsatz.

Die Mädchen wollten unbedingt sicher ein Doppel gewinnen und so beschlossen Sie das
Einserdoppel mit Antonia und Clara zu besetzen und das Zweierdoppel mit Luna und Marie.
Doch auch Lohr besetzte das Einser Doppel mit ihren stärksten Spielerinnen.

Gut motiviert gingen die beiden Mannschaften auf die Plätze.

Das Zweierdoppel von Luna und Marie lief von Beginn an relativ eindeutig für Haibach. Luna übernahm die Regie und spielte mit Marie eine gute Partie, die sie mit 6:2 und 6:1 gewannnen.

Im Einzerdoppel hingegen lieferten sich Antonia und Clara ein spannendes, langes Spiel. Sehr sicher und mit starken Bällen konnte der erste Satz mit 6:1 gewonnen werden. Im zweiten Satz zogen die Mädchen aus Lohr etwas an und Antonia und Clara wurden gut gefordert. Als es 4:2 für Lohr stand zogen die Mädchen aus Haibach auch nochmals an. Bei einem Spielstand von 5:5 wurden sie von der gesamten Mannschaft und allen anwesenden Haibachern motiviert und unterstützt. Gut gespielt, mit Nervenkitzel für die Zuschauer, ging auch der zweite Satz mit
7:5 an Haibach.

So gewann Haibach dieses Rundenspiel mit 4:2.
Die Mädchen stehen nach diesem Spieltag nach wie vor auf Tabellenplatz 1.

Am 7.7. findet das letzte Spiel in Kitzingen statt. Da Kitzingen im Moment auf Platz 5 steht, hoffen wir mit voller Besetzung an diesem Spieltag erfolgreich die Runde beenden zu können.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, daher weiterhin gute Mannschaftsspiele zur Vorbereitung auf dieses wichtige Spiel. Gut gemacht Mädels, bleibt dran!

 

 

 

 

Mädchen 18 zurück auf Erfolgskurs

Beim Auswärtsspiel in Marktheidenfeld haben die Mädels U18 wieder überzeugend  5:1 gewonnen.

Adriana (6:3 und 6:2) und Anna (7:5 und 6:2) konnten mit starkem Willen und viel Geduld ihre Einzel siegreich beenden.

Eva (1:6 und 6:7) konnte leider trotz Tiebreak im zweiten Satz ihr Spiel nicht gewinnen, nur Lara (6:0 und 6:0) schlug ihre Gegnerin überzeugend.  

Wir hofften, wenigstens ein Doppel zu gewinnen, um mit einem Sieg heimzufahren.

Adriana und Eva (7:5-6:7-10:6) sowie Anna und Lara (3:6-6:2-10:3) kämpften um jeden Punkt.

Zum Schluss haben wir beide Doppel im Match-Tiebreak gewonnen, damit hatten die Marktheidenfelder nicht gerechnet.

Die Mädels waren alle vollkommen erschöpft, aber glücklich. Nach dem Unentschieden letzte Woche gegen Schönbusch, ein verdienter Sieg.

Nächsten Samstag, den 23. Juni spielen wir zuhause gegen Miltenberg und wünschen uns natürlich, auf der Gewinnerstraße zu bleiben.

U16-Jungen weiter ungeschlagen

In ihrem dritten Spiel siegten die Jungen gegen die starken Gegner vom TC Wassergarten Niedernberg mit 5:1. Zu Beginn der Woche erreichten Betreuer Gunnar Mauß zwei Hiobsbotschaften. Mit Jan Fichtner und Joans Werner meldeten sich die beiden erstgesetzten Spieler für die kommende Begegnung krank. Zum Glück für das Team konnte Jan sich bis zum Spieltag wieder erholen und für sein Team antreten.

Er zeigte im Einserdoppel eine tolle Leistung, unterlag seinem starken Gegner aber nach einem langen, weitgehend ausgeglichenen Spiel mit 5:7, 7:5 und 8:10 im Match-Tiebreak. Dies war die erste Niederlage für einen TCH-Spieler in dieser Saison.

Riccardo Buschbaum zeigte im folgenden Einzel eine starke Leistung. Er kontrollierte seinen hoch motivierten und ehrgeizigen Gegner und behielt in den wichtigen Situationen einen kühlen Kopf. Mit 6:2 und 6:3 sicherte Riccardo seinem Team so den ersten Sieg in dieser Begegnung.

Auch Linus Mauß gelang ein Erfolg. Zwar ließ er sich teilweise das Spiel seines Gegners aufzwingen und vernachlässigte dabei seine eigenen Stärken, bei den wichtigen Spielständen aber besann er sich und punktete in den entscheidenden Phasen. Mit 6:2 und 6:4 ging dieses Ringen an den TC Haibach.

Keinen Zweifel hinsichtlich seines Siegeswillens ließ Tili Hofmann aufkommen. Von Beginn an setzte er seinen Gegner unter Druck und attackierte dessen Schläge entschlossen. Durch seine Körpersprache zeigte er von Beginn an, wer den Platz als Sieger verlassen werde. Ein überlegenes 6:0 und 6:1 waren der Lohn für Tills beste Saisonleistung gegen einen keineswegs schwachen Gegner, der zudem auch eine Leistungsklasse höher eingestuft war.

Damit reichte den Haibachern ein Erfolg in den noch ausstehenden Doppeln. Dieser war schnell realisiert, denn das Doppel von Till Hofmann und Linus Mauß ging mit 6:0 und 6:0 an den TC Haibach. Im zweiten Doppel ging es noch einmal eng zu. Riccardo Buschbaum und Maurizio Lacorte machten es spannend. Nachdem sie den ersten Satz sicher mit 6:3 gewannen, ließen sie die Zügel im zweiten Durchgang etwas schleifen und unterlagen prompt 3:6. Im Entscheidungssatz fingen die beiden sich dann aber wieder und siegten knapp mit 10: 8.

Damit stand der 5:1-Sieg fest. Das war ein hartes Stück Arbeit gegen einen starken Gegner, denn zum ersten Mal in dieser Saison verließ ein TCH-Spieler den Platz als Verlierer.

In den nächsten Spielen wird man sich noch steigern müssen, um die Erfolgsserie nicht reißen zu lassen.

Damen verlieren gegen Kahl

Bei sommerlichen Temperaturen und drückender Hitze ging es für unsere Damen 30 an diesem Wochenende gegen Kahl.
Tanja, Sandra und Katja zeigten tolle Ballwechsel, konnten jedoch nicht ihr Spiel durchziehen und mussten sich daher alle drei nach zwei Stunden geschlagen geben.
Heike zeigte sich in guter Form und erkämpfte sich eine Führung von 6:4 und 5:2. Den letzten entscheidenden Punkt machte aber leider nach drei Stunden ihre Gegnerin im Match-Tiebreak.
Gegen Christiane E. musste die Spielerin aus Kahl verletzungsbedingt beim Spielstand von 6:2 aufgeben.
Christiane M. hatte vor allem im zweiten Satz gute Chancen ihre Gegnerin zu bezwingen, zog aber im Endeffekt doch den Kürzeren.
Im Doppel konnten nur Heike und Sandra wieder einmal ihre Spielstärke unter Beweis stellen und holten einen weiteren Punkt.

Mädchen U16 siegen 5:1

Mit 5:1 Punkten gewannen die Mädchen U16 ihr zweites Medenspiel in Blankenbach.
 
Bei schon sehr warmem, schwülen Wetter starteten wir um 9 Uhr leider nur auf zwei Plätzen die Spiele.

Unsere auf Nummer Eins gesetzte Caecilia Ohly lieferte sich mit ihrer Gegnerin auf dem ohnehin schon sonnigen Platz ein wirklich heißes Match. Den ersten Satz gewann Caecilia souverän mit 6:2. Im zweiten Satz wandte sich das Blatt. Die Kontrahentin konterte und gewann letztendlich im Satz-Tiebreak mit 7:6. Die Entscheidung musste nun der Match-Tiebreak bringen. Mit mentaler Unterstützung der Teamkolleginnen gelang es Caecilia den Match-Tiebreak mit 10:3 für sich zu entscheiden. Der erste Grundstein zum Sieg war gelegt.
 
Das dritte Einzel wurde von Isabelle Buschbaum bestritten. Isabelle und ihre Blankenbacher Konkurrentin hatten das Glück, dass ihr Platz im Schatten lag und so zumindest die Sonne nicht noch zusätzlich eine Herausforderung war. Die beiden annähernd gleichstarken Mädchen spielten ein gutes Match von fast zwei Stunden Länge. Sehr oft musste die Entscheidung über Einstand erspielt werden. Am Ende setze sich Isabelle jedoch durch und siegte mit 7:5 und 6:0.
 
Antonia Hübner spielte ebenfalls auf dem Schattenplatz das zweite Einzel. Es war ein äußerst spannendes Match. Kraftvoll, gut platzierte Bälle passierten im Wechsel die Netzkante. Mit 6:3 und 6:1 gewann Antonia sehr clever und taktisch spielend dieses Spiel für Haibach.
 
Im vierten Einzel musste sich Luna Hofmann auf dem Sonnenplatz beweisen. Im Gegensatz zu den anderen Partien lies die Entscheidung diesmal nicht so lange auf sich warten. Die beiden Mädchen lieferten sich zwar sehr lange Ballwechsel, doch letztendlich konnte Luna öfters den entscheidenden Punkt erzielen. Mit einem Ergebnis von 6:1 und 6:0 gewann sie dieses Spiel.
 
Somit war der Gesamtsieg sicher, da alle vier Einzel gewonnen wurden.
 
Da die Heimmannschaft leider keine zwei Teams mehr für die Doppel stellen konnte, kamen Antonia Hübner und Luna Hofmann ohne Ballwechsel zu ihrem Punkt.
 
Im zweiten Doppel unterlagen Caecilia Ohly und Marie Seitz in einem schön gespielten Match knapp mit 4:6 und 5:7.

Mit dem verdienten 5:1 stehen unsere Haibacher Mädchen nun ungeschlagen in der Tabelle auf Platz 1. Für die verbleibenden beiden Spiele drücken wir die Daumen.

Das nächste Punktspiel findet am Samstag, den 16.06.2018 in Haibach statt.
 
Gut gemacht, Mädels. Weiter so!
 

U16 nach 6:0 Sieg gegen TC Partenstein weiter auf Erfolgskurs

Auch im zweiten Rundenspiel konnte – wie schon am vorherigen Spieltag – ein klarer 6:0-Sieg von den TCH-Buben eingefahren werden. Die Gegner vom TC Partenstein verfügten zum Großteil noch über keine längere Tenniserfahrung und waren unseren Jungmannen noch nicht gewachsen. Zunächst gingen alle vier Einzelbegegnungen deutlich an den TC Haibach. Lediglich im höchstgesetzten Einzel hatte Jonas Werner zunächst leichte Startschwierigkeiten und sein Gegner wuchs an der Aufgabe. Letztlich konnte Jonas den ersten Satz dann doch relativ sicher mit 6:4 gewinnen. Im zweiten Durchgang ließ der Gastgeber dann aber keinen Zweifel am Ausgang des Satzes zu und siegte mit 6:0. Auch Riccardo Buschbaum dominierte auf Platz zwei seinen Gegner und siegte überzeugend mit 6:0 und 6:0. Auch Till Hofmann und Maurizio Lacorte konnten ihre Einzel überlegen gestalten. Till siegte mit 6:1 und 6:0, während Maurizio dem tapferen Partensteiner mit 6:0 und 6:1 das Nachsehen gab. 

In den abschließenden Doppeln kamen dann noch Mannschaftführer Linus Mauß und Neuzugang Jan Fichtner zum Einsatz. Im Verbund mit Riccardo siegte Jan im Einserdoppel mit 6:1 und 6:0, und auch Linus ließ - gemeinsam mit Jonas - das gegnerische Duo beim 6:0 und 6:0 nicht lange auf einen Sieg hoffen.

Am Ende hatten die Haibacher den Vergleich mit 6:0 Punkten, 12:0 Sätzen und 72:7 Spielen gegen den fairen und tapferen Gegner aus dem Main-Spessart-Kreis gewonnen.
Die nächsten Aufgaben werden für unsere Jungs auf jeden Fall weitaus schwieriger werden.

SG 1. Herren weiter ungeschlagen

Auch im 2. Spiel unserer SG 1. Herren mit dem WSV blieb diese ungeschlagen und besiegte den TSV Eintracht Rottenberg mit 4:2. 

Nach den Einzel hatte man schon eine 3:1 Führung herausgespielt. Sandro Nüchtern (TCH), Moritz Kopp (TCH) und Maurizio Lacorte (WSV/U16 TCH) konnten Ihre Einzel erfolgreich beenden nur Sascha Krüger (WSV) der an diesem Sonntag sein 1. Medenspiel absolvierte musste den Platz als geschlagener verlassen. So musste ein Doppel her um den Sieg einzufahren. Im 2er Doppel kam jetzt Mannschaftsführer Alexander Spatz (WSV) zum Einsatz, der mit Sascha Krüger leider dieses abgeben musste. Im Haibacher 1er Doppel mit Sandro und Moritz wurde es spannend. Der 1. Satz wurde im Tiebreak mit 7:6 gewonnen, im 2. Satz zog man mit 3:6 den kürzeren. Im spielentscheidenden Matchtiebrak behielten die Männer aus Haibach die Nerven und gewannen diesen mit 10:7. Nach dem der TC Schönbusch gegen Laufachtal überraschend mit 0:6 verloren hat, ist der WSV nun alleiniger Tabellenführer. Leider können die letzten Spiele nicht immer in Best-Besetzung angetreten werden da sich immer ein oder zwei Spieler auf Klassenfahrten befinden. Hier wird man sehen müssen ob man die Ausfälle kompensieren kann, um die gute Ausgangsposition beizubehalten. Damit man am Ende der Saison den Platz an der Sonne einnehmen kann.

http://www.btv.de/BTVToServe/abaxx-?$part=theLeague.content.theLeaguePublic&championship=Unterfranken%2018&tab=1&l1=2&l2=1&l3=6&l4=1&theLeaguePage=groupPage&group=020

Herren 40.2 im Trainingsrückstand im Doppel

Was für ein Start in die Saison. 4:2 lagen unsere Herren 40.2 in der ersten Begegnung gegen Kirschfurt-Freudenberg nach den Einzel vorne. Drei Mal entschied sich der Match-Tie-Break zu unseren Gunsten. Motiviert wenigstens ein Doppel nach Hause zu bringen, stellte man sich in der 7-Reihe auf. Die Taktik ging jedoch nicht auf. Alex G. und Björn fühlten die Trophäe noch am stärksten und verloren im Match-Tie-Break. 

Personell etwas geschwächt ging es im nächsten Heimspiel gegen Kleinwallstadt. Bernd spielte souverän 6:0, 6:0. Patrick King machte seinem Namen alle Ehre und gewann als unsere Nummer 6 in zwei Sätzen. Björn, aufgerückt an vier, lieferte sich ein Laufduell und siegte 7:5, 6:1. Andi an Eins gesetzt verlor im Match-Tie-Break gegen eine wesentlich bessere Leistungsklasse. Damit stand es 3:3 und zwei Siege mussten her. Andi und Björn legten vor mit 6:4 und 6:2. Torsten und Bernd hatten keine Chance gegen die Nummer 1 und 2 unseres Gegners. So lag alle Hoffnung auf unseren beiden Nachrückern Gunnar und Patrick. Sie erkämpfen sich einen 7:6 Erfolg im ersten Satz und lagen im zweiten mit 5:2 hinten bis eine Regenfront die Entscheidung vertagte. Nach einstündiger Pause verdrängte die Sonne die Gewitterwolken und der Match-Tie-Break ging zugunsten des Gegners verloren. So konnte nur unser berühmtes Grillfest den Abend retten. 

Englische Woche für die Damen 30

Unsere Damen starteten an Himmelfahrt mit einem Heimspiel gegen Poseidon in der Landesliga. 

Heike als Nummer Eins gewann ihr Einzel souverän, Sandra und Katja verloren unglücklich im Match-Tie-Break. So war die Begegnung vor den Doppeln bereits mit 1:5 entschieden. Sandra erkämpfte sich trotz Schmerzen in der Wade zusammen mit Heike einen Sieg, wo hingegen Christiane E. bei drückenden Temperaturen ihr Doppel aufgeben musste. 

Viel Erholung blieb den Damen nicht, da sie sich am Samstag direkt den Gegnerinnen aus Mömlingen stellen mussten. Während Heike nicht an ihre Leistung vom Donnerstag anknüpfen konnte, brachten Tanja, Katja und Sandra ihr Spiel nach hartem Kampf nach Hause. Christiane M. arbeitete tapfer, konnte jedoch ihrer Gegnerin, die souverän alles platzierte, kein Paroli bieten. So ging man mit 3:3 in die Doppel. 

Heike und Sandra spielten 6:2, 6:2 und schürten die Hoffnung auf einen Gesamtsieg. Tanja und Katja spielten das entscheidende zweier Doppel. Der Ball passierte immer und immer wieder das Netz bis man sich geschlagen gab. 4:5 der Endstand.  

Aber Kopf hoch, meine Damen. Ihr zeigt, dass ihr mit Recht in die Landesliga aufgestiegen seid. 

Wir drücken weiterhin die Daumen. 

Mädchen U 16 beim TC Schwarz-Rot Lengfeld

Am Samstag, 11.05.2018 fand das erste Saisonspiel der Mädchen U 16 bei idealem Wetter in Würzburg-Lengfeld statt. Nach einer guten Anfahrt erreichte man wie geplant Lengfeld. Hier mussten wir jedoch noch eine kleine Rundfahrt durch Lengfeld auf uns nehmen, um die sehr gut versteckten Tennisplätze, sehr idyllisch zwischen zwei Bächen gelegen,
ausfindig zu machen. Die Beschilderung mit Pfeilrichtung zu den Tennisplätzen, hing am Brückchen zum Tennisplatz, welches man nur nach Nutzung des vorhergehenden Fußweges erreichen konnte

Zu fünft gingen die Haibacher Mädchen hier an den Start. Diese waren Caecilia Ohly, Antonia Hübner, Bianca Geisler, Clara Liehr und Luna Hofmann.
Glücklicherweise konnten wir alle vier Einzel direkt zeitgleich starten.

Das erste Einzel spielte Caecilia Ohly gegen Leni Ratter Gekonnt platzierte Caecilia im ersten Satz ihre Bälle und konnte diesen mit 6:0 für sich entscheiden. Im zweiten Satz, hatte sich Leni eingespielt und konterte mit ebenfalls gleichstarken Bällen, so dass ein langes Match der Beiden Mädchen dann für einen Spielstand des zweiten Satzes von 6:7 sorgte. Somit war das erste Einzel für Haibach gewonnen.

Antonia Hübner spielte gegen Leonie Hofmann im zweiten Einzel.
Im ersten Satz spielte Antonia überzeugt und gekonnt die Bälle der Kontrahentin zurück und gewann diesen mit 6:3. Der zweite Satz hingegen verlief sehr schnell, da die Gegnerin die Bälle von Antonia nicht einschätzen konnte und sie gewann diesen mit 6:0.

Das dritte Einzel spielte Bianca Geisler gegen Hanna Dexler.
Hier hatte es Bianca sehr schwer. Ihre Gegnerin spielte Bianca die Bälle quer über das ganze Feld, so dass diese viel zu laufen hatte. Zwar bekam sie diese gekonnt, hatte jedoch Mühe diese im gegnerischen Feld für sich selbst gut zu platzieren. So profitierte die Gegnerin von den Fehlern Biancas und sie unterlag gut gekämpft mit 6:2 und 6:1.

Clara Liehr hingegen hatte es gegen Ihre Kontrahentin Hanna Dexler etwas leichter. Sie spielten sehr schnell ihr Einzel aus. Clara gewann dieses souverän mit 6:1 und 6:0.

Nach einer kurzen Pause, in der die Mädchen sich gestärkt hatten wurden die Doppelpaarungen festgelegt.
Nachdem Haibach mit 3:1 gut da stand, wollten wir jedoch nicht mit einem Unentschieden nach Hause fahren und setzten somit auf gute, bewährte Doppelpaarungen.

So kam für das Erste Doppel Caecilia und Clara zusammen und im zweiten Doppel Antonia und Luna.

Auch der Gegner setzte nochmals alles daran ein Unentschieden anzusteuern.

Das Erste Doppel von Caecilia und Clara wurde mit Leonie und Hanna besetzt. Dies war für uns als Betreuerinnen mit Bianca ein wirklich nervenaufreibendes Spiel. Den ersten Satz gewannen die Haibacherinnen mit 6:2; jedoch wendete sich das Blatt und die Gegnerinnen konterten im zweiten Satz mit 2:6; viele dieser Spiele wurden oft bis zum Einstand ausgetragen, wobei oftmals ein Wechsel der Vorteile hin und her ging und das einzelne Spiel hier sehr in die Länge gezogen wurde.
Die Entscheidung für dieses Doppel musste über den Match Tiebreak ausgetragen werden. In einem weiteren Duell mussten sich Caecilia und Clara jedoch mit 8:10 Punkten hier geschlagen geben und verloren das Doppel.

Antonia und Luna hingegen hatten es etwas leichter als Ihre Mannschaftskolleginnen. Ihre Gegnerinnen Leni und Lisa zeigten auch Kampfeswille, konnten jedoch die starken Bälle von Antonia nicht immer kontern. Auch Luna überzeugte mit Ihren Aufschlägen und somit wurden gute Punkte für Haibach erspielt. Mit 6:3 und 6:4 wurde dieses Doppel gewonnen.

Mit 4:2 Gesamtspielstand konnten wir frohen Mutes die Heimreise antreten. Dies war ein gelungener Einstieg in die Runde.
Das nächste Punktspiel der Mädchen U 16 findet am Samstag, 9.6.2018 in Blankenbach statt.

Super Mädels, weiter so!

Erfolgreicher Saisonauftakt für die Knaben 16

Im ersten Spiel der Medenrunde 2018 traten die Knaben 16 gegen den TC Johannesberg an. Im Duell der Erstgesetzten traf Neuzugang Jan Fichtner auf einen starken Gegner. In einem weitgehend ausgeglichenen Match konnte er zwar mit 6:1 und 6:1 siegen, das Ergebnis sieht aber klarer aus, als der Spielverlauf sich darstellte. Es war ein spannendes Spiel auf gutem Niveau, das mit Jan letztlich den verdienten Sieger fand. Riccardo Buschbaum, an Nummer zwei gesetzt, siegte im ersten Satz sicher mit 6:1. Im zweiten Durchgang ließ er etwas nach und gestattete seinem Gegner mehr Punkte. Doch dann zog Riccardo die Zügel wieder an und konnte mit einem 7:5 auch den zweiten Satz gewinnen. Linus Mauß tat sich im dritten Spiel zwar nicht leicht mit seinem kampfstarken Gegner, konnte aber in den entscheidenden Phasen des Spiels die Oberhand über seinen Widersacher gewinnen. So errang er am Ende einen verdienten 6:3 und 6:4-Erfolg.

Zunächst bedenklich sah es im vierten Spiel aus. Maurizio Lacorte lag schnell mit 0:3 zurück. In der Folge konnte er sich aber fangen und seine Leistung auf höherem Niveau stabilisieren. So siegte er im vierten Einzel mit 7:5 und – nachdem der Widerstand des Gegner gebrochen war - mit 6:1.

Damit stand der erste Saisonsieg der Haibacher Buben bereits nach den Einzeln fest. Aber auch bei noch ausstehenden Doppeln wollte man sich keine Blöße geben, zumal mit Till Hofmann und Jonas Werner zwei frische Kräfte auf ihren Einsatz brannten. Till konnte im Duett mit Jan Fichtner im Einserdoppel nach anfänglichen Schwierigkeiten einen 4:5 Rückstand aufholen und siegten mit 7:5 und 6:1 im zweiten Satz. Jonas Werner und Maurizio Lacorte ließen beim Gegner von Anfang an keine Hoffnung aufkommen und hielten die Gegner mit 6:2 und 6:0 in Schach. Eine überzeugende Leistung der Mannschaft von Betreuer Gunnar Mauß, der hofft, dass das Team die Form auch im zweiten Spiel gegen den TC Partenstein auf den Platz bringen kann.

1. Herren SG mit WSV Aschaffenburg erfolgreich gestartet

Unsere Spielgemeinschaft der 1. Herren mit dem WSV Aschaffenburg ist erfolgreich in die Medenrunde gestartet. Lediglich ein Einzel wurde dem Gegner überlassen und so stand am Ende ein 5:1 Erfolg für unsere SG im Spielbericht. Es spielten 1. Sandro Nüchtern (TCH), 2. Moritz Kopp (TCH), 3. Ben Welling (WSV), 4. Maurizio Lacorte (WSV/ TCH U16).  

www.btv.de/BTVToServe/abaxx-?%24part=theLeague.content.theLeaguePublic&meeting=8560513&federation=BTV&championship=Unterfranken+18&theLeaguePage=b2sMeetingReport

Mädchen U18 verlieren in Heigenbrücken 2:4

Zu unserem ersten Spiel der Medenrunde in Heigenbrücken mussten wir leider stark geschwächt antreten. Wegen Verletzungen von Fabienne und Eva sowie Abiturvorbereitung von Adriana standen nur noch Anna und Lara von den Stammspielerinnen zur Verfügung. Zum Glück bekamen wir Ersatz von den Mädchen U16 durch Antonia und Isabelle. Zunächst sah es gut aus bei den Einzeln, die jedoch in den ersten Sätzen ganz knapp verloren gingen und der Rückstand dann leider auch in den zweiten Sätzen nicht mehr aufzuholen war. Allerdings hat Lara gekämpft bis zum Schluss und holte sich im Match-Tiebreak den Sieg in ihrem Einzel. Bei den Doppeln konnten wir wieder punkten. Antonia und Isabelle konnten klar gewinnen, Anna und Lara mussten viel arbeiten um bis zum Match-Tiebreak zu kommen, den sie dann leider ganz knapp verloren haben. Obwohl wir keinen Sieg mit nachhause nehmen konnten, können die Mädels stolz sein, sie haben sich auf dem Platz behauptet. Vielen Dank für die Unterstützung, auch durch Rainer und Thorsten, zusammen macht es einfach mehr Spass.

Nächstes Spiel ist am Samstag, 9. Juni um 9 Uhr zuhause gegen Schönbusch. Hoffentlich wieder komplett.
 

Ausflug in den ersten Mai

Eine kleine Gruppe des TCH nutzte das ideale Wetter am ersten Mai und erwanderte die Umgebung unseres Heimatortes Haibach. Der Weg führte uns von der Ketzelburg über die Teufelskanzel nach Schmerlenbach, wo wir uns in der Klosterschänke für den Rückweg über den Judenberg und den Klingerhof stärkten. Im flotten Tempo ging es bergab und bergauf, man wollte sich ja schließlich auf die beginnende Saison einstimmen. Einige, die sich noch nicht genug verausgabt hatten, setzten ihr Training im Anschluß auf dem Tennisplatz fort. 

Weiterlesen ...