BSH-Cup der Jugendlichen bei der TeG Schweinheim

Auf ein gelungenes Turnier bei bestem Wetter können die drei benachbarten Tennisvereine aus Bessenbach-Waldaschaff, Schweinheim und Haibach zurückblicken. Am vergangenen Samstag fand der BSH-Cup der Jugendlichen statt. Es war eine hervorragend organisierte Veranstaltung der diesjährigen Gastgeber aus Schweinheim. Alles verlief sehr harmonisch mit fairen Spielen und spannenden Wettkämpfen. Hervorzuheben ist die Gastfreundschaft des Ausrichters, der die jugendlichen Teilnehmer sehr gut bewirtete. Bei den Teilnehmern fand insbesondere das reichhaltige Kuchenbuffet großen Anklang.

Leider konnten mehrere Altersklassen nicht mit Akteuren des TC Haibach besetzt werden. Vielleicht lag der Termin für dieses Turnier zu spät im Jahr, so dass bei vielen der Antrieb zum Spielen schon abgeflaut war oder ganz fehlte.
Im Großfeld hatte lediglich Jan Fichtner für die Haibacher Farben gemeldet. Die Nummer eins der erfolgreichen U16-Mannschaft des TC Haibach konnte das Großfeldturnier gegen die unerfahrenere Konkurrenz souverän für sich entscheiden. Im Kleinfeld ging Johannes Makos für den TCH an den Start und konnte dort den zweiten Platz erreichen.

Das größte Teilnehmerfeld gab es bei den Midcourt-Wettkämpfen. Hier konnten unsere sonst so starken Kinder leider nicht richtig Tritt fassen. Bester Akteur war Niklas Wipf auf Platz vier. Weithin platzierten sich noch Felix Wipf, Vincent Chan und Viktoria Makos.

Zusammenfassend kann man von einem sehr schönen und höchst freundschaftlichen Wettkampf der drei Nachbarvereine sprechen, der von den Aktiven, den Eltern und den Verantwortlichen der Clubs sehr gelobt wurde und im nächsten Jahr mit Sicherheit wiederholt werden wird. Dann hoffentlich auch mit einer höheren Beteiligungsrate bei den älteren Jahrgängen der TCH-Jugend.

TCH erfolgreich beim Churfranken Trailrun

Nachdem unsere drei Triathleten Tina, Sandra und Wolfgang in Niedernberg so erfolgreich waren, ging es an diesem Wochenende im Laufschritt auf den Trailrun in Sulzbach. Das Startgeld dazu hatten sie sich bereits in Niedernberg als Sonderpreis erkämpft. 5,4km bei einer Höhendifferenz von 99m mit einem Gesamtanstieg von 136m waren zu überwinden. Wolfgang schaffe die Strecke in 36:08min und belegte damit den 17.Rang in der Gesamtwertung und Platz 2 in seiner Altersklasse W55. Sandra kam als 22. ins Ziel und erreichte mit einer Zeit von 39:41min Platz 7 ihrer Altersklasse W45. Tina überquerte die Ziellinie nach 39:06min, was in der Gesamtwertung Platz 20 und für ihre Altersklasse W40 den Sieg bedeutete.

Herzlichen Glückwunsch.

 

 

 

 

Arbeitsdienst am 20. Oktober

An diesem Tag wollen wir ab 9.00 Uhr die Plätze zwei bis vier abbauen und auf den Winterschlaf vorbereiten. Der „Center- Court" soll bereits für eine spätere schnelle Schließung vorbereitet, aber noch so lange wie möglich offen gehalten werden. Wir bitten möglichst viele Mitglieder um die Teilnahme an diesem Einsatz, denn neben den Plätzen muss auch die gesamte Anlage „winterfest" gemacht werden. Alle, die noch Arbeitsdienst leisten wollen, sollten sich diesen Samstagstermin schon vormerken.

Ferienspiele bei TC Haibach

An die zwanzig Kinder zwischen sechs und dreizehn Jahren fanden sich in der letzten Woche auf dem Tennisplatz ein, um im Rahmen der Ferienspiele am schon lange nicht mehr nur „weißen Sport" zu schnuppern.

Unter Leitung von Sportwartin Sandra Geisler und Ballschultrainer Lukas Graßmann wurden nach einem gemeinsamen Aufwärmprogramm verschiedene Altersgruppen gebildet und erste Übungen zur Gewöhnung an das Zielspiel durchgeführt. Hier standen mit Adriana Geisler, Lara Reinke sowie Riccardo Buschbaum und Jan Fichtner erfahrene Jugendspielerinnen und -spieler aus der U18 und U16 mit Rat, Tat und Hilfe zur Verfügung.

In den Pausen konnten sich die aktiven Ferienspieler mit den von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Getränken und Keksen stärken.

Alle Teilnehmer hatten sehr viel Spaß am Tennisspiel und waren mit großem Eifer und Engagement bei der Sache.

Auch der Tennisclub Haibach ist mit Begeisterung als Veranstalter bei den Ferienspielen dabei, denn es macht uns große Freude, anderen unseren Sport nahezubringen und gleichzeitig auch auf diese Weise unsere Verbundenheit mit der Gemeinde dokumentieren zu können.

Der Verein würde sich sehr freuen, den einen oder anderen Jugendlichen in der kommenden Spielzeit in unserem engagiert und - mit drei Meistertiteln - auch sehr erfolgreich Jugendarbeit betreibenden Verein begrüßen zu können.

Aber auch über die Eltern als neue Mitglieder würden wir uns sehr freuen. Gerade für Familien ist unsere Sportart hochattraktiv, denn sie bietet Eltern die Möglichkeit, gemeinsam mit ihren Kindern Sport zu treiben. Vielleicht hat bei einigen der „Ferienspieler" und auch bei den teilweise anwesenden Eltern der Funke der Begeisterung für das Tennisspiel gezündet.

Treten Sie mit uns in Verbindung.

Ein passender Ansprechpartner für ihre Fragen zum Tennissport wird sich dann bei ihnen melden. 

Aber auch am letzten Septemberwochenende - beim Turnier der Jugendabteilung - kann man Verantwortliche treffen, die Anlage besichtigen und sich ein Bild über das Treiben unseres Vereins machen.

Heißes Mixed-Turnier

Ein wahres "heißes" Mixed-Turnier erlebten die 24 Damen und Herren am Wochenende auf unserer Tennisanlage. Am Samstagmittag kamen alle 12 gemeldeten Mixed-Paare, um sich den Herausforderungen Hitze und Gegner zu stellen. Bei Temperaturen an die 40 Grad Grenze, entschied Turnierleiter Mario Nüchtern, den Spielmodus zu ändern.

Weiterlesen ...

Der Weg zum Meistertitel der Midcourt U10

Nachdem es nach der letzten Saison nur noch aufwärts gehen konnte in der Tabelle trat die etwas geschrumpfte Mannschaft – bestehend aus Emilia Geiger, Nils Hock, Felix und Niklas Wipf und dem in dieser Saison neu hinzu gekommenen Leonhard Rönnebeck – mit großem Siegeswillen gegen den ersten Gegner DJK Großostheim an und gewann dieses Mal klar 3:0!
Mit neuem Selbstvertrauen ausgestattet konnte das Quartett dann auch beim ersten Heimspiel gegen den sehr gut aufgestellten TV Sulzbach gewinnen, deren Mannschaft ihr Doppel leider verletzungsbedingt aufgeben musste. Dadurch gingen wir wieder mit 3:0 vom Platz.

Nun trafen wir im zweiten Heimspiel auf den Angstgegner TVA 1860 Aschaffenburg. Es kam eine reine Mädchenmannschaft. Unsere Nummer Eins Nils Hock traf auf eine zwei Jahre jüngere und deutlich kleinere Gegnerin. Wohl insgeheim auf ein leichtes Spiel hoffend musste Nils schnell feststellen, dass es nicht auf die Größe ankommt! Noch ehe Nils richtig ins Spiel kam, entschied das junge Powermädchen den ersten Satz 2:4 für sich. Mit voller Konzentration und starkem Siegeswillen konnte Nils aber den zweiten Satz 5:3 für sich gewinnen und entschied in einem spannenden Tiebreak das Spiel für seine Mannschaft. Niklas siegte im zweiten Einzel souverän, aber das Doppel mussten Emilia und Felix leider ganz knapp an unsere Gäste abgeben (2:4, 5:3, 7:10).

Ähnlich verlief unser zweites Gastspiel gegen den TCW Niedernberg. Diesmal siegte Nils in zwei Sätzen und Niklas konnte erst im Tiebreak das Spiel für uns entscheiden. Leider waren die Jungs aus Niedernberg im Doppel etwas stärker als unser Team, Emilia und Felix, und siegten 4:1, 5:3.

Mit dieser vierten Begegnung waren die „dicksten Nüsse“ bereits geknackt und unser eingespieltes Team konnte ganz entspannt den TC PWA Damm auf unseren schönen Plätzen empfangen. Diese Begegnung konnten wir dann auch mit 3:0 klar für uns entscheiden.

Im letzten Gastspiel gegen DJK Leidersbach änderten wir nun mal die gewohnte Besetzung und endlich konnte auch Emilia im Einzel zeigen, was in ihr steckt: Sie siegte klar 4:2, 4:2 und auch Nils gewann sein Spiel 4:0, 4.0. Danach hatten Niklas und Nils Premiere in ihrem ersten gemeinsamen Doppel, die den nächsten 3:0 Sieg perfekt machten!

Als letzten Gegner begrüßten wir den TC Heimbuchenthal II zu Hause. Dieses Mal bestritten die Wipf-Zwillinge die beiden Einzel und natürlich gewann auch Felix souverän sein erstes Einzel der Saison mit 4:1, 4:0 und ist damit genauso gut wie sein Bruder Niklas (4:0,4:1). Unser „neues“ Doppelteam Emilia und Nils machten dann den letzten 3:0 Sieg perfekt. Somit war das Ende einer tollen und erfolgreichen Saison erreicht und unsere Kids standen verdient mit 14:0 Punkten, 19:2 Matchpunkten und 39:7 Sätzen auf dem ersten Platz der Tabelle…

Um drei Minuten verbessert

Auch dieses Jahr stellten sich Tina, Sandra und Wolfgang der sportlichen Herausforderung und nahmen als gemischtes Team am Triathlon in Niedernberg teil.

Sandra schwamm die 500m in 12:17 Minuten und übergab den Staffelstab an Wolfgang, der die 20km Radstrecke in 40:02 Minuten absolvierte. Für den letzten Part hatte Tina sich die Laufschuhe angezogen und erreichte das Ziel nach 5km in einer Zeit von 32:45 Minuten.

Insgesamt brauchte das Team des TC Haibach 1:27:47 Minuten und verbesserte sich damit gegenüber dem Vorjahr um mehr als 3 Minuten. Das reichte für den 10. Platz.

Herzlichen Glückwunsch.

 

Meisterfeier der Jugendabteilung

Am Freitag fand die Meisterschaftsfeier der drei erfolgreichen Jugendmannschaften statt. Spontan hatten sich Jugendleiterin Katja Karasek und Spielwartin Sandra Geisler entschlossen, das Triple der Jugend mit den Akteuren, deren Eltern und Freunden in gemütlicher Runde zu feiern. Unterstützt wurden sie dabei von der weiblichen U18, die bei der Durchführung der Feier halfen.

Vorstand Wolfgang Heinen ließ es sich nicht nehmen, allen Mannschaftsmitgliedern und Verantwortlichen persönlich zu gratulieren und die Wege zu den Meisterschaften für alle Anwesenden noch einmal Revue passieren zu lassen. Gleichzeitig appellierte er auch an alle Anwesenden, sich im Verein einzubringen. Im Rahmen der Feierlichkeiten erhielten alle Mitglieder der Meistermannschaften eine Erinnerungsurkunde und ein kleines Geschenk vom Verein.

Der Gesamtverein ist sehr stolz auf die Leistungen unserer Jugendlichen. Sicher ist das auch ein Erfolg der Zusammenarbeit mit der Tennisschule „Tennis & More" vertreten durch Inhaber Michael Ojstersek und Trainer Benny Dürnig, die in unserem Verein die Trainingsarbeit leisten.

Ganz besonders wichtig ist aber auch die Arbeit der vielen Helfer und Funktionsträger im Verein. Für sie alle war dieser Erfolg auch Lohn für die für den Verein geleisteten Einsatzstunden.

Wir hoffen, dass dieser Erfolg auch neue Interessenten motiviert, sich das Leben in unserem Verein anzuschauen und ihren Kindern die Möglichkeit geben, sich in unserem Sport zu erproben. 

Eine gute Möglichkeit dazu besteht wieder im Rahmen der Haibacher Ferienspiele. Aber auch außerhalb dieses Angebotes kann man gerne Kontakt mit der Jugendleiterin aufnehmen, die dann einen "Schnuppertermin" organisieren würde. 

Dieses Testangebot gilt übrigens auch für Erwachsene. Egal ob als Spätbeginner oder Wiedereinsteiger, bei uns sind nicht nur Jugendliche als Neumitglieder herzlich willkommen.

 

 

U16 Knaben, U16 Mädchen (vier von sieben Spielerinnen), Midcourt U10 mit unserer Jugendwärtin Katja und unserem Vorstandsvorsitzenden Wolfgang. 

 

Midcourt-Kinder sichern sich den Meistertitel

Aller guten Dinge sind drei. Das gilt in diesem Jahr auch für die von Jugendleiterin Katja Karasek engagiert geführte Jugendabteilung.

Nachdem die Meistertitel für die weibliche und die männliche U16-Mannschaften bereits in der vergangenen Woche fix waren, konnten am letzten Donnerstag auch die Micourt-Kinder ihren Erfolg in trockene Tücher bringen. Beim sicheren 3:0-Heimsieg gegen den Abschlussgegner aus Heimbuchenthal wurde der insgesamt siebte Sieg gefeiert. Damit konnten unsere Kinder in jedem Spiel dieser Runde als Gewinner vom Platz gehen.
Ein toller Erfolg für das Team, in dem Emilia Geiger, Nils Hock sowie Felix und Niklas Wipf zum Einsatz kamen. Von den insgesamt 21 Einzel- und Doppelduellen gingen lediglich zwei Partien verloren.

Alle anderen Spiele wurden gewonnen, so dass man mit dem imponierenden Satzverhältnis von 37:7 die Saison abschließen konnte.

Dieser Erfolg ist besonders bemerkenswert. Hatte die Mannschaft doch im Vorjahr noch alle Spiele, wenn auch häufig sehr knapp, verloren. Respekt vor den Kindern, deren Motivation ungebrochen blieb und die zusätzlich zum Tennistraining ein von der Jugendleiterin organisiertes und von Niklas Mauß durchgeführtes Wintertraining absolvierten.

In der kommenden Saison 2019 werden die erfolgreichen Midcourt-Kinder auf das große Feld wechseln. Wir wünschen den Kindern auch im nächsten Jahr als U12 wieder tolle Erfolgserlebnisse.

Einladung Mixed Turnier 4./5.8.2018

Liebe Sportfreunde,

nachdem unser Mixed-Turnier im letzten Jahr bei allen Beteiligten hervorragend ankam, gehen wir nun in die 2. Runde.

Das Turnier startet am Sa. 04.08.2018 und endet am So. 05.08.2018.

Auch in diesem Jahr werden wir die Mitglieder unserer anliegenden Tennisvereine aus Bessenbach-Waldaschaff und Schweinheim

zu diesem Event einladen.

 

Einladung mit allen wichtigen Informationen rund um das Turnier.

 

Zusätzlich werden Eintragungslisten ab Freitag 13.07.2018 am Tennisheim aushängen.

Wir hoffen auch dieses Jahr wieder auf ein schlagkräftiges Starterfeld.

Herren 40.1 halten Bezirksklasse

Trotzdessen, dass man im letzten Spiel beim TC Laufachtal mit 2:7 unterlag, konnten die Herren 40.2 den Abstieg vermeiden. In der Endabrechnung liegen sie auf dem fünften Platz in der Tabelle. 

Mädchen 18 spielen abermals Remis

Die Mädchen 18 errangen ihr viertes 3:3-Remis in dieser Saison. Auch dieses Ergebnis ist als Erfolg zu werten, da die jeweiligen Gegnerinnen vom TC Miltenberg statistisch alle mindestens eine Leistungsklasse höher gelistet waren. Mit 6:6 Punkten findet sich das von Heike Reinke betreute Team daher am Ende der Runde in der Mitte der Tabelle auf Platz vier wieder und liegt damit nur einen Punkt hinter dem Vizemeister.

Erster Saisonerfolg der Herren 50.2

Nach drei Niederlagen und zwei Unentschieden konnten die Herren 50.2 im letzten Saisonspiel beim TC Leidersbach mit 5:1 siegen. Der Grundstein dieses Erfolges wurde schon in den Einzeln gelegt, die mit 3:1 an den TCH gingen. Auch die abschließenden Doppel gestalteten die vier Haibacher erfolgreich, sodass man den Sakko-Canyon mit einem Erfolgserlebnis und Rang fünf von sieben Mannschaften in der Endabrechnung verließ.

 

Männliche U16 siegt auch im letzten Saisonspiel

Auch wenn der Mannschaft der Meisterschaftstitel bereits nach dem Ende des vorletzten Spieltages nicht mehr zu nehmen war, wollten die U16-Buben sich gegen den TV Hösbach keine Blöße geben und die bisher weiße Weste auch noch am letzten Spieltag sauber halten. Dies gelang mit einem überzeugenden 6:0-Sieg, der aber in Teilen doch schwerer erarbeitet werden musste als das Ergebnis es ausdrückt und von den Buben zuvor gedacht wurde.

Im Duell der erstgesetzten Spieler sah es sehr lange nach einem engen Ergebnis aus. Erst nach hartem Kampf konnte Jonas Werner den ersten Satz mit 6:4 für sich entscheiden. Im zweiten Satz war der Widerstand des Gegners dann gebrochen und Jonas sicherte nach einem 6:0-Erfolg den ersten TCH-Sieg des Tages.
Auch Riccardo Buschbaum musste beim 6:3und 6:3 gegen seinen Konkurrenten alles geben, um das Spiel zu seinen Gunsten entscheiden zu können.
In der hinteren Spielpaarungshälfte hatten es die TC-Akteure dann etwas leichter. Linus Mauß siegte mit 6:1 und 6:1 gegen seinen tapfer sich gegen die Niederlage stemmenden Gegner. Maurizio Lacorte dominierte seinen Opponenten gab beim 6:0 und 6:0 in seinem Match kein Spiel ab.

Im Zweierdoppel konnten Jonas Werner und Maurizio Lacorte ihre Gegner sicher mit 6:2 und 6:3 bezwingen, während es im Topdoppel noch einmal spannend wurde.
Jan Fichtner und Till Hofmann traten gemeinsam gegen die beiden erstgesetzten Hösbach an. Man merkte den Haibachern an, dass sie im Einzel pausiert hatten, denn sie kamen – trotz der Hitze – nicht schnell auf „Betriebstemperatur“ und erhielten keinen Zugriff auf das Spiel. So ging der ersten Satz klar mit 2:6 an die Autobahnanrainer. Danach waren Jan und Till körperlich und geistig voll da und konnten mit einer dominanten Spielweise und einer selbstbewussten Körpersprache den zweiten Durchgang mit 6:0 für sich buchen. Im Match-Tiebreak fiel dann die Entscheidung für das TCH-Team. Mit 10:6 konnte man sich diesen Durchgang sichern. Damit stand auch Gesamtergebnis von 6:0 für den TC Haibach fest.

Am Ende des Spiels konnten die glücklichen Jungen sich die eigens angefertigten Meistertrikots überstreifen und ihren Titel feiern (siehe Bild). Eine gemeinsame Mannschaftsfeier und die Würdigung des Vereins für die Leistung werden noch folgen.

Die Buben haben in sechs Spielen dreimal mit 6:0 und dreimal mit 5:1 gewonnen. Kein Doppel ging im Verlauf der Saison verloren. Lediglich drei Einzel konnte man nicht für sich entscheiden, davon unterlag man zweimal erst im Match-Tiebreak. Insgesamt gab das Team von Betreuer Gunnar Mauß im Saisonverlauf in 36 Spielen nur 10 Sätze ab.
Letztlich errang man die Meisterschaft mit 12:0 Punkte, 33:3 Matchpunkten und 68:10 Sätzen.

Riccardo Buschbaum, Jan Fichtner, Till Hofmann, Maurizio Lacorte, Linus Mauß, Jonas Werner können sich daher verdient als Meister der Bezirksklasse 1 feiern lassen.
Ein toller Erfolg für das Team, bei dem vier Akteure bereits im Kleinfeld und im Mid-Court gemeinsam antraten. Im nächsten Jahr müssen die Haibacher ihr Können allerdings jahrgangsbedingt in der leistungsstärkeren Altersklasse U18 erneut unter Beweis stellen. Macht weiter so Jungs!

U16 Mädchen holen sich in Kitzingen den Meistertitel

Die letzte Begegnung der Medenrunde führte unsere U16 Mädels nach Kitzingen, mit dem Ziel, aus eigener Kraft den Meistertitel zu holen.

Entsprechend angespannt startete man in die Einzel.

Die ein Jahr jüngere Gegnerin machte es unserer Nummer Eins Caecilia nicht leicht und erkämpfte sich trotz der niedrigeren LK die Sätze mit 6:0 und 6:2.

Antonia, auf zwei gesetzt, hatte es ebenfalls mit einer vermeintlich unterlegeneren Konkurrentin zu tun. Zwei Jahre und einen LK Punkt trennten die beiden Mädchen. Antonia startete gut und gewann den ersten Satz souverän mit 6:1. Im zweiten Satz zog die junge Kitzingerin jedoch das Tempo an und konterte sehr gut die Bälle von Antonia. Doch diese blieb cool und holte mit 6:4 den ersten Spielsieg für Haibach.

Die erste Aufregung gab es außerhalb der Plätze. Eine Wespe stach die auf ihren Einsatz wartende Luna in den linken Zeigefinger. Doch mit Hilfe unserer sehr netten Gastgeber konnte mit Kühlakkus und einer aufgeschnittenen Zwiebel schnell für Linderung gesorgt werden.

Im dritten Einzel war jeder Ball heiß umkämpft. Biancas wesentlich kleinere Gegnerin, Jahrgang 2005, lief wie eine wilde Maus auf dem ganzen Spielfeld hin und her, vor und zurück. Egal wie Bianca versuchte die Bälle zu platzieren - hoch, flach, leicht oder stark geschlagen - die Kitzingerin brachte sie alle zurück. So kamen pro Punkt teilweise über 40-50 Ballwechsel zustande. Die zunehmende Hitze und die lange Spielzeit machten beiden Mädchen zu schaffen.

Der erste Satz ging mit 6:3 an Bianca. Nach dem verlorenen Tiebreak im zweiten Satz musste der Matchtiebreak die Entscheidung bringen. Bianca behielt die Nerven und siegte froh und gleichzeitig erschöpft mit 10:4.

Das vierte Einzel war das schnellste Spiel des Tages. Mit 6:1 und 6:1 gewann Clara deutlich und gekonnt gegen die gleichgestellte, jedoch zwei Jahre jüngere Gegnerin.

Obwohl der Meistertitel mit einem Punktestand von 3:1 bereits sicher war, wollten die Mädels zum Abschluss im Doppel noch einmal alles geben. Vor allem die zuvor im Einzel unterlegene Caecilia wollte an diesem Spieltag noch einen Sieg zum Meistertitel beitragen. Zum Glück ging es Luna mit Ihrem Wespenstich nach dem langen Match von Bianca wieder besser, und ihrem Einsatz im Doppel stand nichts im Wege.

Caecilia und Clara gingen motiviert an den Start und gewannen den ersten Satz mit 6:0. Im zweiten Satz hatten sie es hingegen nicht so leicht, denn auch die Kitzinger Mädchen wollten dieses Match noch gewinnen. Ernst und sehr genau wurden hier die Punkte gezählt und Punktentscheidungen diskutiert und akzeptiert. In einem spannenden Spiel entschieden schließlich Caecilia und Clara auch den zweiten Satz mit 7:5 für sich.

Antonia und Luna lieferten ebenfalls ein starkes Match. Die beiden Haibacher Mädchen, im Doppel sehr gut harmonierend und eingespielt, gewannen beide Sätze jeweils mit 6:1.

Somit geht das letzte Medenspiel mit 5:1 an Haibach und die Mannschaft Caecilia Ohly, Antonia Hübner, Bianca Geisler, Isabelle Buschbaum, Clara Liehr, Luna Hofmann und Marie Seitz steht auf Rang 1 der Bezirksklasse Mädchen 16/1. Mit vier gewonnen Medenspielen und einem Endspielstand von 8:0 sind sie ungeschlagene Meister.

Super Mädels, stark gespielt, Gratulation zur Meisterschaft.

Erster Sieg in der Landesliga

Im letzten Spiel der Saison holen unsere Damen ihren ersten Sieg und schlagen die Konkurrenz aus Memmelsdorf mit 5:4.

Aus den Einzel ging man bereits mit 4:2 in Führung. Heike und Sandra ließen von Beginn an nichts anbrennen und setzten sich mit ihrem Spiel in zwei Sätzen durch. Dabei halfen die Gegnerinnen mit eigenen Fehlern ein wenig mit.

Christiane hatte im ersten Satz ihre Chance, verlor jedoch unglücklich mit 5:7. Der zweite Satz ging dann mit 2:6 an die Gastgeberin.
Die anderen Partien waren an Dramatik nicht zu überbieten und entschieden sich jeweils erst im Matchtiebreak. Katja und Tina hatten das glücklichere Händchen, wohingegen Tanja den entscheidenden Punkt ihrer Konkurrentin aus Memmelsdorf überlassen musste.

Im Doppel hatten Tina und Katja wenig Chancen und mussten sich mit 0:6 und 1:6 geschlagen geben.
Das zweite Doppel brachte den entscheidenden Punkt. Tanja und Christiane legten mit 6:1 vor und machten mit ihrer Leistung auch im zweiten Satz deutlich, wer hier den Platz als Sieger verlassen wird (6:4).
Unser erstes Doppel mit Heike und Sandra hatte schwer zu kämpfen und konnte auch aufgrund der wiedergewonnenen Selbstsicherheit der Memmelsdorferinnen nicht ihr Spiel durchsetzen. Die Partie endete 2:6 und 4:6.

Trotz des Gesamtsieges bleibt unseren Damen in der Tabelle nur der Abstiegsplatz. Um das Schlusslicht an Memmelsdorf übergeben zu können, hätte man diese mit 7:2 schlagen müssen.

 

U16 Jungs nach 5:1-Sieg Meister

Als klarer Favorit fuhren unsere U16-Buben zur DJK nach Mömbris. Zwar fehlten mit Riccardo Buschbaum und Maurizio Lacorte zwei bisher immer siegreiche Spieler, doch die Stärke der Mannschaft ist in diesem Jahr ihre Ausgeglichenheit, so dass fast jeder personelle Ausfall weitgehend kompensiert werden kann.

Im Duell der Erstgesetzten musste Jan Fichtner gegen den starken Spitzenspieler der Kahlgrundbuben antreten. Dieser hatte bisher nur ein Spiel sehr unglücklich verloren, allerdings gegen einen Gegner, den Jan in einem vorherigen Spiel sicher in Schach halten konnte. Auch in diesem Spiel machte Jan eine gute Figur gegen den spielstarken Mömbriser und es kündigte sich ein enger Ausgang an. Oft gingen die Spiele über Einstand, doch am Ende setzte sich der DJKler zumeist durch. Leider ging das erste Einzel nach einem Kampf auf hohem Tennisniveau so mit 2:6 und 2:6 an den Gegner. Ein Ergebnis, das die Leistungsdifferenz der Gegner aber zu groß erscheinen lässt.

Im zweiten Einzel trat der wieder genesene Jonas Werner gegen einen leistungsklassenhöheren Gegner an. Jonas brauchte etwas Zeit, um das Spiel seines Gegners zu lesen und eine Gegenstrategie zu entwickeln. Den ersten Satz gewann er daher nach einem harten Stück Arbeit mit 6:3. Im zweiten Satz hatte er den Gegner dann durchschaut und kontrollierte das Spiel weitestgehend. So ging auch der zweite Satz mit 6:1 an Jonas.

Linus Mauß trat im dritten Soloduell gegen einen statistisch geringer eingestuften Gegner an. Vielleich hatte Linus seinen Gegner unterschwellig unterschätzt, denn der kampfstarke und wendige Gegner bereitete ihm doch einige Probleme. Dennoch gelang es dem Grünmorsbacher sich im ersten Satz glücklich mit 6:4 durchzusetzen. Auch der zweite Satz war hart umkämpft, doch auch hier konnte Linus am Ende mit 6:3 das bessere Ende für sich erreichen.

Kurzen Prozess machte dagegen Till Hofmann mit seinem Gegner. Er zog von Beginn an sein druckvolles Spiel auf und dominierte seinen Gegner. Ungefährdet konnte er so im Eiltempo mit einem 6:1 und 6:1 sein Team mit insgesamt 3:1 in Front bringen. Somit fehlte noch ein Erfolg zum Gesamtsieg.

Im folgenden Zweierdoppel machte Till Hofmann mit Linus Mauß dann keine Anstalten sich eine Blöße zu geben. Konzentriert und mit dem Willen zum Sieg ließen sie ihre Gegenüber nie wirklich ins Spiel kommen. Zwar gaben sie im ersten Satz drei Spiele ab, konnten den zweiten Satz aber mit einer weißen Weste beenden. Mit dem 6:3 und 6:0 war der Gesamterfolg den Haibachern sicher.
Das höhergesetzte Doppel mit Jonas und Jan tat sich zunächst sehr schwer. Die Gegner wollten zumindest einen zweiten Sieg erreichen und gingen mit viel Elan ans Werk. Schnell war das TCH-Duo im Hintertreffen und unterlag klar mit 2:6 im ersten Satz. Da vom anderen Platz die frohe Kunde des Sieges auf die Wettkampfstätte kam, wollten Jan und Jonas nicht die Spieler sein, die als erste in diesem Jahr ein Doppel verlieren. Im zweiten Durchgang drehten sie so das Spiel. Unsere Jungen kauften den Gegnern, die nun auch ein wenig vom Schlachtenglück verlassen waren, den Schneid ab. Mit 6:0 ging der zweite Satz an den TCH. Im abschließenden Match-Tiebreak konnte die Leistung fortgesetzt werden und die TCH-Jungen siegten mit 10:6.

Damit stand der 5:1-Erfolg beim härtesten Widersacher fest. Aufgrund der Gesamtkonstellation steht die männliche U16 bereits vor dem letzten Spieltag uneinholbar auf dem ersten Platz und ist damit Meister der Bezirksklasse 1. Eine tolle Leistung der wackeren U16-Buben.

5:1-Sieg der U16 Jungs im Spitzenspiel gegen TeG Schweinheim

In ihrem vierten Spiel traten die bisher verlustpunktfreien Knaben U16 gegen den in dieser Saison bisher ebenfalls immer siegreichen TeG Schweinheim an. Im Einzel der höchstgesetzten Spieler unterlag Jan Fichtner nach großem Kampf und einem guten Spiel seinem höher gesetzten Gegner. Nachdem er den erste Satz mit 6:3 gewonnen hatte, unterlag er nach 5:4 Führung im zweiten Satz mit5:7 und auch im Match-Tiebreak zog er mit 6:10 den Kürzeren. In allen weiteren Einzeln blieben die TCH-Knaben siegreich. Riccardo Buschbaum siegte sicher mit 6:3 und 6:2. Gleiches galt für Linus Mauß, der seinen Gegner nach einem 0:2 Rückstand mit 6:2 und 6:1 besiegte. Etwas schwerer tat sich Maurizio Lacorte. Im ersten Satz noch 6:2-Dominator, musste er den zweiten Satz klar mit 1:6 abgeben. Im dann notwendigen Match-Tiebreak konnte er das Blatt dann wieder wenden und bezwang seinen tapferen Gegner mit 10:3.

In den Doppeln traten Till Hofmann und Linus Mauß auf der Position zwei an. Das eingespielte Duo beherrschte die Gegner klar und siegte mit 6:2 und 6:2. Damit war der Erfolg für das Haibacher Team in trockenen Tüchern. Etwas schwerer taten sich Riccardo Buschbaum und Jan Fichtner im Einserdoppel. Die Aschaffenburger leisteten im ersten Satz noch erheblichen Widerstand. Nach hartem Kampf behielten die Haibacher aber 7:5 die Überhand. Im zweiten Durchgang war der Mut der Schweinheimer dann gebrochen und man siegte mit 6:2. Damit stand der 5:1-Sieg im Spitzenspiel fest.
Dies war der vierte Sieg des U16-Teams. Dabei hat man 24 möglichen Spielen insgesamt 22 gewonnen. Der Mannschaft stehen noch zwei Spiele gegen ehrgeizige und leistungsstarke Mannschaften bevor. In der übernächsten Woche geht es in den Kahlgrund gegen die starken Deutschen Jugendkraftler aus Mömbris.

Mädchen U16 siegen zuhause gegen Lohr

Das erste und einzige Heimspiel dieser Medenrunde fand am Samstag 16.06.2018 bei idealem Wetter statt.

Mit fünf Mädchen besetzt, empfingen wir die Gastmannschaft aus Lohr.

Pünktlich um neun Uhr starteten auf allen vier Plätzen die Einzelspiele.

Es spielte auf Platz 1 Antonia Hübner LK 22, bei uns als Nr. 2 gesetzt, gegen die Nr. 1 aus Lohr, ebenfalls LK 22. Beide Spielerinnen lieferten sich in einem guten, spielstarken Match lange Ballwechsel. Leider verlor Antonia nach 1 ½ Stunden mit 2:6 und 1:6.

Auf Platz 2 spielte Isabelle Buschbaum, LK 23 unsere Nr. 4, gegen Nr. 2 der Tabellenliste von Lohr. Trotz ihrer gesundheitlichen Angeschlagenheit kämpfte Isabelle tapfer gegen ihre Kontrahentin. Im ersten Satz unterlag sie mit 0:6; der zweite Satz lief anfangs besser für Isabelle, doch letztendlich unterlag Isabelle auch hier mit 2:6.

Für Clara Liehr lief es deutlich besser. Ohne Mühe und sehr gekonnt, gewann Clara mit 6:0 und 6:0 und holte des ersten Punkt für Haibach.

Luna Hofmann spielte auf Platz 4 das letzte Einzel. Konzentriert und sicher setzte sich Luna gegen ihre Kontrahentin durch. Auch wenn es hin und wieder über Einstand ging, konnte Luna immer den entscheidenden Punkt holen und gewann dieses Match mit zwei Mal 6:0.

Nach den Einzeln stand es 2:2 und mit fachmännischer Beratung von Reiner wurden die Doppel besetzt. Für Isabelle kam Marie Seitz zu ihrem Einsatz.

Die Mädchen wollten unbedingt sicher ein Doppel gewinnen und so beschlossen Sie das
Einserdoppel mit Antonia und Clara zu besetzen und das Zweierdoppel mit Luna und Marie.
Doch auch Lohr besetzte das Einser Doppel mit ihren stärksten Spielerinnen.

Gut motiviert gingen die beiden Mannschaften auf die Plätze.

Das Zweierdoppel von Luna und Marie lief von Beginn an relativ eindeutig für Haibach. Luna übernahm die Regie und spielte mit Marie eine gute Partie, die sie mit 6:2 und 6:1 gewannnen.

Im Einzerdoppel hingegen lieferten sich Antonia und Clara ein spannendes, langes Spiel. Sehr sicher und mit starken Bällen konnte der erste Satz mit 6:1 gewonnen werden. Im zweiten Satz zogen die Mädchen aus Lohr etwas an und Antonia und Clara wurden gut gefordert. Als es 4:2 für Lohr stand zogen die Mädchen aus Haibach auch nochmals an. Bei einem Spielstand von 5:5 wurden sie von der gesamten Mannschaft und allen anwesenden Haibachern motiviert und unterstützt. Gut gespielt, mit Nervenkitzel für die Zuschauer, ging auch der zweite Satz mit
7:5 an Haibach.

So gewann Haibach dieses Rundenspiel mit 4:2.
Die Mädchen stehen nach diesem Spieltag nach wie vor auf Tabellenplatz 1.

Am 7.7. findet das letzte Spiel in Kitzingen statt. Da Kitzingen im Moment auf Platz 5 steht, hoffen wir mit voller Besetzung an diesem Spieltag erfolgreich die Runde beenden zu können.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, daher weiterhin gute Mannschaftsspiele zur Vorbereitung auf dieses wichtige Spiel. Gut gemacht Mädels, bleibt dran!