• Slider_2017_01.jpg
  • Slider_2017_02.jpg
  • Slider_2017_04.jpg
  • Slider_2017_05.jpg
  • Slider_2017_07.jpg

Events

Nicht verpassen ...

20.10.18 Arbeitsdienst ab 9Uhr

24.11.18 Bayrischer Abend 18:30 

News

Herren 40.3 gegen TC Schwarz-Gold Erlenbach

Ohne große Hoffnung, aber mit frischen Mut war man nach Erlenbach gefahren. Hatte es doch im Hinspiel eine klare 2:12 Niederlage gegeben, die auch zum großen Teil verdient war. Der Gegner ist einer der Favoriten auf den Titel in dieser Klasse und auf den meisten Postionen stärker besetzt als die Herren 40.3 des TC Haibach.

Zudem musste man ohne Torsten Buschbaum und Olaf Weimar, die beider verhindert waren, anreisen.
Es kam wie befürchtet, Oliver Gisa hatte wieder einmal einen sehr spielstarken Gegner, dem er mit 1:6 und 1:6 unterlag. Viele Spiele gingen dabei über Einstand und letztlich gab die größere Wettkampferfahrenheit des Gegners bei engen Spielen häufig den Ausschlag zu Ungunsten des Haibachers.
Oliver Kopp unterlag mit 2:6 und 0:6 auch Gunnar Mauß konnte seinem Gegner beim 1:6 und 1:6 nicht wirklich Paroli bieten.
Lediglich Björn Geisler hatten nach Anlaufschwierigkeiten und einem 1:6 im ersten Satz im zweiten eine kleine Chance, die aber beim 4:6 leider nicht genutzt werden konnte.
Damit war die Niederlage bereits besiegelt, doch trotzdem rechnete man sich bei den Doppeln noch eine Chance auf eine Ergebnisverbesserung aus.
Zufälligerweise spielten bei beiden Mannschaften die jeweiligen Nummern eins und drei sowie zwei und vier die Doppel. In der unteren Paarung unterlagen Oliver Kopp und Björn Geisler leider mit 2: 6 und 0:6.
Im ersten Doppel konnte Oliver Gisa und Gunnar Mauß zumindest am Erfolg riechen. Nach einer anfänglichen 1:6 Niederlage im ersten Satz, sah es für das in dieser Besetzung erstmalig agierende Doppel nicht gut aus. Im zweiten Satz fand man besser zusammen und konnte überraschend deutlich mit 6:2 gewinnen. Im entscheidenen Match-Tiebreak führte man 5:4; verlor aber dann unglücklich drei Bälle nacheinander. Damit war der Widerstand dahin: Mit 5:10 ging der Entscheidungssatz verloren.
Damit stand die 0:14-Niederlage fest. Ein Ergebnis, mit dem auch letzte Woche die Heimreise angetreten werden musste.
Zum Abschluss wurde bei den großzügigen Gastgebern noch in netter Runde das Spiel, der Tennissport und das gesamte Weltgeschehen besprochen.
Trotz des Ergebnisses; es war ein schöner Samstagnachmittag.

Gunnar Mauß