• Slider_2017_01.jpg
  • Slider_2017_02.jpg
  • Slider_2017_04.jpg
  • Slider_2017_05.jpg
  • Slider_2017_07.jpg

Events

Nicht verpassen ...

24.11.18 Bayrischer Abend 18:30

Anfang März '19 Jahreshauptversammlung

 

News

Sieg im Nachbarschaftsduell

Im zweiten Saisonspiele trafen unserer U14er auf die Sportkameraden von der TeG Schweinheim.

Leider mussten wir auf Maurizio Lacorte verzichten, der eine schulische Verpflichtung hatte. Dennoch zeigte unsere Mannschaft eine gute Leistung. im vierten Einzel ließ Ferdinand Liebert seinem Gegner nur im ersten Satz eine Chance. Lange wogte das Spiel hin und her, doch Ferdi hatte mehr Fortune und gewann den ersten Satz mit 7:5. Im zweiten Satz war der Widerstand des tapferen Gegners dann gebrochen der Satz wurde mit 6:2 gewonnen.
Till Hofmann hatte wenig Mitleid mit seinem Gegner. Mit zweimal 6:0 zeigte er, wer Chef auf dem dritten Platz war. Insbesondere seine starken Aufschläge kauften dem Gegner den Schneid ab.
Linus Mauß musste gegen eine weibliche Gegnerin antreten. Nachdem er das das erste Spiel verloren hatte, wurde die Höflichkeit vom Wettkampfgedanken verdrängt und Linus gewann gegen die zurecht auf Rang zwei eingesetzte Amazone mit 6:1 und 6:0.
Schwer tat sich Jonas Werner gegen den mit Abstand stärksten Spieler der Schweinheimer. Es entwickelte sich ein verbissen geführtes Spiel auf hohem Niveau, in dem der Gegner das bessere Ende für sich hatte. Er gewann verdient, wobei das Ergebnis mit 6.2 und 6:3 gegen den tapferen Jonas höher war, als der tatsächliche Leistungsunterschied. Trotz der Niederlage war es ein gelungener Einstand für Jonas, der nach einer Verletzung in dieser Saison sein erstes Spiel absolvierte.

Damit benötigten die Haibacher lediglich noch einen Sieg in den beiden abschließenden Doppeln, um den ersten Gesamterfolg in dieser Spielzeit zu erzielen. Im Einserdoppel traten Jonas Werner und Ferdinand Liebert gegen die Nummern eins und zwei des Gegners an. In einem spannenden Spiel siegten die Schweinheimer verdient mit 6:1 und 6:3.
Linus Mauß und Till Hofmann hatten es nun in der Hand, den Sieg auf für das Team zu erringen und die Punkte auf den Höhen Haibachs zu halten. Die beiden Spieler - ob der Papierform und den zuvor gezeigten Leistungen - waren klar favorisiert. Vielleicht glaubten sie daher zunächst, einen leichten Sieg einfahren zu können. Ihre Gegner kämpften mit großem Mut und gaben alles und zunächst sah es auch so aus, als könnten sie den Haibachern ernsthaft gefährlich werden. Im Verlauf der Partie konzentrierten sich die Spieler des TC Haibach dann aber wieder und konnten mit einem sicheren 6:2 und 6:2 den Gesamtsieg für ihre Farben sichern.