• Slider_2017_01.jpg
  • Slider_2017_02.jpg
  • Slider_2017_04.jpg
  • Slider_2017_05.jpg
  • Slider_2017_07.jpg

Events

Nicht verpassen ...

20.10.18 Arbeitsdienst ab 9Uhr

24.11.18 Bayrischer Abend 18:30 

News

U14 Jungen: Erste Niederlage im ersten Spiel

Eigentlich hatte sich das Team mehr vorgenommen, denn man wollte die Saison mit einem Sieg beginnen. Doch der Rundenbeginn stand unter einem unglücklichen Stern.

Zunächst verletzte sich der etatmäßig an Platz eins gesetzte Jonas Werner beim Schulsport an der Hand; dann ergab die Spielansetzung eine Partie gegen die starken Buben des TV Aschaffenburg II. Beim Studium der Setzliste stellten wir fest, dass jeder der Gegner unseren Spielern um eine oder mehr Leistungsklassen voraus war. Im Zusammenhang mit der Verletzung von Jonas und dem damit verbundenen „Heraufschieben“ der Mannschaft kam es zu teilweise extrem ungleichen Partien. Der Gegner gab sich auch keine Blöße und spielte von Beginn an mit Vehemenz und Selbstbewusstsein. Im Gegensatz dazu wirkten die Haibacher Buben fast gehemmt -vielleicht auch wegen der vermeintlichen Aussichtslosigkeit ihres tapferen Wirkens.

Der durch die Zusammenarbeit mit dem Wintersportverein zu uns gestoßenen Maurizio Lacorte wurde in seinem ersten Spiel für uns an Position vier eingesetzt. Er traf auf einen fulminant spielenden Gegner, der ihm mit 0:6 und 1:6 leider keine Chance ließ.
Ferdinand Liebert konnte lediglich ein Spiel im ersten Satz für sich entscheiden. Er war gegen seinen sicher spielenden Gegner auf verlorenem Posten.
Auch dem an Position zwei angetretenen Till Hofmann widerfuhr nichts Besseres. In seinem Treffen ergab sich für ihn keine Möglichkeit das Ruder herumzureißen und die Partie für Haibach zu wenden. Er unterlag letztlich mit 0:6 und 1:6.
Der sonst an Position zwei anzutreffende Linus Mauß musste auf der Position eins antreten. Er haderte in einigen Situationen und bei ein paar knappen Bällen, war aber - wie seine Mannschaftskameraden auch - chancenlos: Mit 2:6 und 3:6 musste er die Segel streichen.

Damit war das Duell für die Haibacher schon vor den Doppeln verloren. Doch so wollte man sich dann doch nicht verkaufen. In den Doppelpartien sollte noch einmal alles versucht werden, um den Abstand zu verringern und das Ergebnis erträglicher zu gestalten.
Im zweiten Doppel gelang dies leider nicht wie geplant. Mit einem 0:6 und 0:6 unterlagen Ferdinand Liebert und Maurizio Lacorte, die erstmalig zusammen antraten, ihren Gegnern, die trotz des sicheren Gesamtsieges nicht nachließen und das Spiel in voller Entfaltung ihrer Leistungsstärke absolvierten.
Till Hofmann und Linus Mauß konnten dagegen im ersten Doppel ihre Reichweitenüberlegenheit und ihr teilweise gut abgestimmtes Spiel in die Waagschale werfen. Nach einem schnellen 6:1 für die Haibacher sah es im zweiten Satz zunächst nicht gut aus, denn man lag mit 0:2 hinten. Danach rissen sich die beiden TCler aber wieder zusammen und konnten auch diesen Satz mit 6:3 gewinnen. Damit war der verdiente Ehrensieg für die wackeren TCH-Jungs eingebracht.

Man hat verdient gegen einen besseren Gegner gewonnen, der seine Stärke bis zum Schluss mit hoher Motivation und Konzentration ausspielte. Auch damit brachten die fairen Sechziger ihre Wertschätzung für unsere tapferen Jungen zum Ausdruck.

Trotz dieser herben Niederlage hofft man, die nächsten Partien wieder siegreich gestalten zu können. Nach Pfingsten kommt es zum Derby gegen die TeG Schweinheim. Eine Partie, die Augenhöhe verspricht, auch wenn in den letzten Jahren zumeist die Aschaffenburger die Nase leicht vorn hatten. Dies wollen wir - dann hoffentlich in Bestbesetzung - natürlich ändern.
Gunnar Mauß