• Slider_2017_01.jpg
  • Slider_2017_02.jpg
  • Slider_2017_04.jpg
  • Slider_2017_05.jpg
  • Slider_2017_07.jpg

Events

Nicht verpassen ...

20.10.18 Arbeitsdienst ab 9Uhr

24.11.18 Bayrischer Abend 18:30 

News

U14 Jungen Doppeltraining trug Früchte beim Erfolg gegen PWA Aschaffenburg-Damm

Da Ferdinand Liebert aufgrund privater Termine ausfiel, erklärte sich Sandro Nüchtern, ansonsten immer in der U16 im Einsatz, zum zweiten Mal beriet, bei der U14 auszuhelfen. Sandros Einsatz bringt der Mannschaft neben zusätzlicher Leistungsstärke auch immer etwas Glück und so konnte die Partie gegen die Dämmer mit 10:4 gewonnen werden.


Nach den Einzel sah es nach einer engen Begegnung aus. Sandro Nüchtern konnte sein Spiel sehr souverän mit 6:0 und 6:1 nach Hause bringen.
Etwas schwerer hatte es Joans Werner, der nach einem anfänglichen Rückstand seinen zähen Gegner letztlich aber doch verdient mit 6:4 und 7:6 besiegen konnte.
Linus Mauß sah sich einem sehr sicher spielendem Gegner gegenüber, der jeden Ball zurückbrachte und dem dabei kaum Fehler unterliefen. In diesem langen Spiel machte sich dann auch die Hitze bemerkbar, unter der der Grünmorsbacher augenscheinlich mehr litt als sei Gegner. Damit ging diese Partie mit 4:6 und 4:6 knapp verlustig.
Überhaupt nicht mit der Hitze und der Sonneinstrahlung kam Till Hofmann zurecht. Er unterlag relativ deutlich mit 1:6 und 1:6.

Damit stand es nach den Einzeln 4:4 und die Doppelpartien mussten entscheiden. Hier war die Haibacher U14 ihren Gegner weit überlegen. Jonas Werner und Linus Mauß fegten das gegnerische Doppel, das mit den Spielpositionen eins und zwei besetzt war, mit 6:0 und 6:0 vom Platz. Damit war das Unentschieden gesichert. Nach der Pflicht kommt die Kür: Auch Sandro Nüchtern und Till Hofmann, die vorher noch nie zusammen Doppel gespielt hatten, machten ihre Sache hervorragend, wenn auch etwas spannender. Sie gewannen den ersten Satz ebenfalls mit 6:0, so dass es für die Dämmer Doppel nach einem Debakel aussah. Doch dann kam es zu einer kleinen Durststrecke bei den Haibacher und man lag plötzlich mit 2:5 hinten. Der fast schon sicher geglaubte Sieg schien wieder gefährdet, zumal die Heimmannschaft wieder Grund unter und den Füßen spürte und auf einmal wieder an seine Chance glaubte.
In den folgenden engen Spielen kämpften sich die TCHler in die Erfolgsspur zurück. Sie siegten in den folgenden fünf Spielen, so dass auch der zweite Satz mit 7:5 gewonnen wurde.
Damit hat die U14 nach fünf Spielen 6:4 Punkte auf dem Konto und belegt den vierten Platz in der Gruppe mit sieben Mannschaften.
Gunnar Mauß