• Slider_2017_01.jpg
  • Slider_2017_02.jpg
  • Slider_2017_04.jpg
  • Slider_2017_05.jpg
  • Slider_2017_07.jpg

50.1 unterliegt im letzten Saisonspiel

Mit Aufstellungssorgen ging unsere 50.1-Männermannschaft in das letzte Saisonspiel. Mannschaftsführer Dominik Geist fiel leider beim Nachbarschaftsduell der Herren 50.1 gegen die TeG Schweinheim aus. Wegen des Personalengpasses mussten mit Oliver Gisa aus der 40.2 und Andreas März (sonst 50.2) auch der angeschlagene Lothar Werner zu den Einzelduellen antreten. Es kam wie befürchtet. Lediglich die Aushilfe aus der 50.2 konnte einen Sieg erzielen. Alle weiteren Einzel gegen die in Bestbesetzung angetretenen Nachbarn gingen verloren, so dass die Niederlage durch den 1:5-Stand nach den Einzeln bereits zementiert war.
Auch in den Doppeln gelang es nicht, das Ergebnis noch etwas freundlicher zu gestalten. Lediglich Reiner Hübner und Wolfgang Heinen konnten, nach ihren Niederlagen in den Einzeln, ihr Doppel im Match-Tiebreak gewinnen. Ein Erfolg, der Nobert Kolb und Lothar Werner, beide ebenfalls mit einer Niederlage in ihren Soloduellen belastet, leider verwehrt blieb. Sie unterlagen leider im dritten Entscheidungssatz und auch die beiden Aushilfen aus den zweiten Mannschaften waren in ihrem Tandemspiel chancenlos. Der nicht eingesetzter Kapitän musste am Ende daher einen schmerzlichen 2:7-Misserfolg in die Ergebnislisten eintragen. Mit dieser Niederlage wurde nicht nur das prestigeträchtige Nachbarschaftsduell gegen die Schweinheimer verloren, sondern leider auch der zweite Tabellenplatz und damit die Vizemeisterschaft, musste an die Männer aus dem Aschaffenburger Stadtteil abgetreten werden.

Herren 50.1 unterliegen im Kampf um die Meisterschaft

Leider waren unsere Herren 50.1 beim Kampf um die Meisterschaft gegen den TC Partenstein unterlegen. Zwar wäre ein Erfolg gegen den Favoriten einen Überraschung gewesen, doch wollte man die vorhandene Chance nutzen.

Nach den Einzeln, in denen lediglich Vorstand Wolfgang Heinen und Kapitän Dominik Geist ihre Duelle gewinnen konnten, lag man mit 2:4 im Hintertreffen. Nun galt es, die „Haibacher Doppeldominanz“ abzurufen, um den Gesamtsieg zu erringen. Leider gelang dies nicht in Gänze. Zwar konnten Wolfgang Heinen mit Reiner Hübner sowie Lothar Werner und Norbert Kolb ihre Tandemkämpfe gewinnen, doch leider ging ein Doppel verloren, so dass man am Ende die Punkte und auch die Meisterschaft mit den Gästen in den Main-Spessart-Kreis entlassen musste. Im letzen Spiel am Wochenende kommt es auf eigenem Platz zum Lokalderby gegen die TeG Schweinheim. Hier gilt es, mit einem Sieg die Vizemeisterschaft abzusichern.

Herren 50.1 erfährt klare Niederlage

Am Donnerstag konnten die Herren 50.1 noch bei der DJK Aschaffenburg mit 5:4 siegen. Dabei wurde ein 2:4-Rückstand aus den Einzel durch starke Leistungen in den drei Doppelpartien noch gewendet.

Am Samstag trat das Team dann in Partenstein an. Hier musste man klar die Überlegenheit des Gegners anerkennen, der auf fast allen Positionen leistungsklassenmäßig höher postiert war. Mit 1:8 trat man die Heimreise an. Lediglich Kapitän Oliver Geist, der durch sein besonnenes Spiel den Gegner zur Weißglut und damit letztlich zur Aufgabe brachte, konnte die Punkte für die TCH-Männer erringen.